Das Märchen vom Nussknacker

7. Dezember 2017
In Maries Traum wird der Nussknacker lebendig und verwandelt sich schließlich in einen Prinzen... Foto: Russisches Nationalballett

Am Donnerstag, 14. Dezember, 19 Uhr, gastiert das Russische Nationalballett in der Stadthalle Sigmaringen mit einem Klassiker, dem Weihnachtsmärchen „Der Nussknacker“.

Sigmaringen – Das Libretto des „Nussknackers“ basiert auf dem Märchen „Nussknacker und Mäusekönig“ von E. T. A. Hoffmann. Die Musik komponierte Peter Tschaikowsky.

Die Geschichte führt in ein Zauberreich, wo das Gute und das Schöne herrschen und wohin auch Erwachsene immer wieder zurückkehren möchten. Die Pracht von Bühnenbild und Kostümen, die märchenhafte Handlung, die Musik und der Tanz machen den romantischen Ballettabend zu einem wahren Fest.

Marie ist in freudiger Erwartung des Weihnachtsabends. Unter vielen anderen Geschenken erhält sie vom Onkel Drosselmeier eine tanzende, mechanischen Figur sowie einen Nussknacker, der Maries kindliche Phantasie ganz besonders anspricht. Beglückt schläft sie mit dem Nussknacker im Arm unter dem Weihnachtsbaum ein. Im Traum wächst der Christbaum unendlich hoch, der Nussknacker wird lebendig und kämpft mit den Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit Maries Hilfe siegt der Nussknacker, verwandelt sich danach in einen Prinzen und reist mit ihr in das Reich der Süßigkeiten. Hier veranstaltet die Zuckerfee in ihrem Schloss ein Fest. Zuletzt erwacht Marie aus ihrem Traum.

Eintrittskarten für das Gastspiel des Russischen Nationalballetts in der Stadthalle Sigmaringen gibt‘s online auf www.stadthalle-sigmaringen.de

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren