Veranstaltungen

19
November
2018
00:00
30. März 2018 00:00 - 15. Dezember 2018 00:00
Städtisches Museum Überlingen - Überlingen, Deutschland
Poltergeister, Werwölfe und Mischwesen sind keine Erfindungen der modernen Unterhaltungsindustrie. Vielmehr glaubten die meisten Menschen vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert an die tatsächliche Existenz von Monstern und Geistern. Die Jahresausstellung des Städtischen Museums Überlingen präsentiert mit rund 100 Gemälden, Skulpturen, Fotografien und magischen Objekten die Welt der Dämonen und Gespenster, welche die Gemüter bis heute immer wieder bewegt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 9 bis 12:30 und 14 bis 17 Uhr. Bis 31.10. auch Sonn- und Feiertage 10 bis 15 Uhr Öffentliche Führungen: Sonntag, 1.4., 15.4., 29.4., 13.5., 27.5., 3.6., 17.6., 1.7., 8.7., 29.7., 19.8., 26.8., 2.9., 16.9., 7.10., 28.10.2018, jeweils 11:30 Uhr
21
November
2018
19:00
21. November 2018 19:00
Kulturzentrum Linse - Weingarten, Deutschland
C. FRANZISKET & N. CHHIKARA AUF DEN SPUREN DER LIEBE DURCH INDIEN Der Unterschied ihrer Kulturen, vor allem im Umgang mit der Liebe, führt den indischen Fotografen Nagender Chhikara und die deutsche Journalistin Christina Franzisket auf eine abenteuerliche Reise quer durch Indien. Auf einer blauen Motorrikscha fahren sie 7000 Kilometer weit, von Oze- an zu Ozean, durch Wüsten, Millionenstädte bis ins größte Flußdelta der Welt. Sie wollen herausfinden, wie es in Indien um die Liebe steht. Auf ihrer Reise sprechen sie mit vielen Menschen über die Liebe und hören unglaubliche Geschichten. Zum Beispiel treffen sie einen Mann, der zwei Frauen hat, einen Künstler, dessen Ehe ihm die Kreativität geraubt hat und die Familie eines Nationalhelden, der aus Liebe einen Berg gespalten hat. Mit der Zeit wird beiden klar, dass das Gefühl der Liebe in Deutsch- land und Indien gar nicht so unterschiedlich ist, wie sie dachten. Weitere Info und Tickets unter: http://wunderwelten-festival.com/
21
November
2018
20:00
21. November 2018 20:00
Bahnhof Fischbach - Friedrichshafen, Deutschland
Die schottisch-irische Band Mànran hat sich den Ruf erspielt, eine der besten Celtic Rock Gruppen weltweit zu sein. Das BBC TV folgte den smarten Jungs ein ganzes Jahr rund um den Globus und das Ergebnis ist eine Doku mit „road movie“ Charakter von 40 Minuten. Das Sextett war auch schon Nr. 1 der schottischen Weltmusik-charts. Der ex Ministerpräsident von Schottland, Alex Salmond, ist ein beken-nender Fan und bezeich-nete den Mànran Sound als „rocking trad“. Bei den australischen Celtic Music Awards haben die Jungs in der Kategorie „International artist of the year 2015“ gewonnen. Der Ritterschlag dürfte gewesen sein, als RUNRIG sie zu ihrem 40. Bandjubiläum als Vorgruppe engagier-ten, wo sie 17.000 Fans aus aller Welt rocken konnten. Produziert wird die Band von Colum Malcolm (Simple Minds, Wet Wet Wet und Runrig) und der schottischen Folklegende Phil Cunning-ham. Das dritte Album soll im Frühjahr 2017 erscheinen.
21
November
2018
20:15
21. November 2018 20:15
Hoftheater Baienfurt - Baienfurt, Deutschland
Mit dem ganzen Charme eines schwäbischen Halbitalieners beschreibt Heinrich del Core in seinem neuen Programm „Ganz arg wichtig!“ die alltäglichen Kuriositäten detailgetreu und so plastisch, dass man glaubt selbst dabei gewesen zu sein. Vor unserem geistigen Auge lässt er die Hosen runter im Kampf mit einem angeblich innovativen Dusch-WC, gewährt uns Einblicke in die plötzlich skurril wirkende Abiturzeitschrift seiner Tochter, und nimmt uns mit bei dem kläglich scheiternden Versuch, männlich emanzipiert mit seiner Frau essen zu gehen. Vor ihm sind weder moderne Medien wie Facebook sicher, noch Männer ab 50 auf E-Bikes. Denn eins ist dem halben Restitaliener Heinrich del Core „Ganz arg wichtig!“: Mit wahren Begebenheiten des Alltags sein Publikum einen ganzen Abend lang bestens zu unterhalten! www.heinrich-delcore.de VVK 26,20 € | erm. 23,45 € inkl. VVK-Gebühr AK 27,00 € | erm. 24,50 € SWR3-Clubber bekommen Ermäßigung an der Abendkasse
22
November
2018
19:30
22. November 2018 19:30
Stadttheater Lindau
Jeder tanzt für sich allein - zeitgenössischer Tanz reduziert auf seine elementarste Form
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren