Neuer Wohnraum im Quartier

14. Dezember 2017
Dieser Aufriss zeigt erste Überlegungen, wie die Siedlung am Auwiesenweg in ein paar Jahren etwa aussehen könnte Foto: pr

Ende 2018 soll der Neubau der Baugenossenschaft Wangen mit insgesamt 67 Wohnungen fertig sein. Doch auch sonst wird sich in der nächsten Zeit im Gebiet Auwiesenweg einiges tun. OB Michael Lang stellte zahlreichen Interessierten Überlegungen vor, wie das Quartier in einigen Jahren aussehen könnte. Gedacht wird dabei auch an einen Kindergarten.

wangen – „Ziel der Stadt Wangen ist es, Wohnraum für die Menschen im Quartier zu schaffen und auch für solche, die dazu kommen“, sagte Oberbürgermeister Michael Lang. An der Stelle, an der heute die Baracken stehen, überlegt die Stadt, Doppel-, Reihen- oder Kettenhäuser zu bauen. Wie genau die neue Unterkunft für die Bewohner der Baracken künftig aussehen wird, steht noch nicht fest. Ein möglicher Platz für ihr neues Zuhause wäre hinter dem Neubau der Baugenossenschaft auf dem bisherigen Schneeabladeplatz denkbar. Die Stadt überlegt, dort Häuser zu errichten.

Lang berichtete, dass die Stadt mit dem Reitverein in guten Gesprächen sei, um deren Reithalle und Reitplatz neben den Sportplatz südlich der Erba zu verlagern. Auch die Sporthundefreunde sollen ihr Gelände an der Argen räumen (das Wochenblatt berichtete). Falls es gelingt, die Schützen an anderer Stelle zu platzieren, wäre eine große Fläche frei, die ebenfalls für die Wohnbebauung zur Verfügung stehen würde. Auch entlang der Argen soll es Verbesserungen geben, um das Gebiet noch reizvoller zu gestalten. Überlegungen gibt es auch, dort einen Kindergarten zu bauen.

Zum zeitlichen Ablauf: die Baugenossenschaft will Ende 2018 mit ihrem Neubau mit 67 Wohnungen fertig werden. pr

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren