Nach Häuser-Abriss entsteht provisorischer Parkplatz

Nach Häuser-Abriss entsteht provisorischer Parkplatz
Bevor die letzten beiden Häuser an der Straußenbrücke abgebrochen werden, wurde gestern zum Schutz des Verkehrsraumes eine Art „Bau-Vorhang“ in Richtung Kreuzung angebracht FOTO:VIOLA KRAUSS
7. November 2019

Seit einigen Jahren standen die mit bunten Graffi tis versehenen fünf Häuser an der Kreuzung Obere Vorstadtstraße/ Isnyer Straße leer. Vielen Leutkirchern galten die Gebäude als Schandfl eck. Derzeit werden sie abgebrochen. Bis klar ist, was mit dem Gelände in städtischem Eigentum passiert, wird dort ein provisorischer öffentlicher Parkplatz geschaffen, der voraussichtlich bereits dieses Jahr genutzt werden kann.

LEUTKIRCH – Einige der Gebäude mit den Hausnummern 21, 23, 25 und 25/1 sowie das Gebäude Hoher Bergweg 1 waren, vor allem im rückwärtigen Bereich zum Hang hin, extrem einsturzgefährdet. Die Abbrucharbeiten sind seit rund eineinhalb Wochen im Gange und dauern voraussichtlich noch bis Mitte November.

Im Anschluss wird die Böschung mit dem Bau einer Mauer aus Flußsteinen abgesichert und der Gehweg wieder begehbar gemacht. Nachdem dann auch die beiden letzten Gebäude dem Erdboden gleichgemacht sind und das Material entsorgt ist, lässt die Stadtverwaltung auf der entstandenen Freifl äche einen provisorischen Parkplatz mit einer gekiesten Oberfl äche herrichten.

„Wir rechnen derzeit damit, dass der Parkplatz noch in diesem Jahr genutzt werden kann“, sagt Thomas Stupka, Pressesprecher der Stadt Leutkirch auf WOCHENBLATTNachfrage. Die Grundstücke der Abbruchhäsuer liegen im Landessanierungsgebiet. Ab kommendem Jahr wird dieser Bereich eingehender daraufhin abgeklopft, was man in Zukunft dort wie gestalten kann – vor allem auch im Hinblick auf eine befriedigende Verkehrslösung für die Innenstadt.

Viola Krauss

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren