Mit neuem Pistenbulli on tour

7. Februar 2019
Foto: Rau

Isny – Erhard Pferdt ist dieser Tage in seinem Element. Mit dem neuen Pistenbulli ist er viel unterwegs. Die insgesamt 75 Kilometer des Isnyer Loipennetzes zu pflegen ist, je nach Schneefall, aber nicht immer komplett zu schaffen. Vor allem, wenn es nachts stark schneit. Hier bittet Pferdt um Verständnis: „Da sieht man dann nur noch weiß und fährt im Kreis.“ Voriges Jahr habe es nur einen Tag richtig viel Schnee gehabt, ansonsten habe er eher aufpassen müssen, dass er nicht Erde mit nach oben zieht. Der neue starke Pistenbulli jedenfalls sei Gold wert. Das Langlauf-Stadion hat Priorität und dort dreht Pferdt die meisten Runden. Bis zehn Uhr ist das Stadion gespurt, dann ist die Felderhalde dran, danach die Gschwend- und die Argenloipe. Zum Schluss wird die Schweineburg- und die Rotmoosloipe gespurt.

pm

 

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren