Lieber schauspielen statt Sommerferien

Lieber schauspielen statt Sommerferien
Zuhause hört Hund „Blacky“ (links) auf Jolines Kommando, in der Serie hört „Racko“ auf Fee (rechts). Welches ihr Lieblingstier ist, muss Joline erst gar nicht lang überlegen – Hund, natürlich! Foto: Laura Hummler/privat
2. Mai 2019

Schauspielern wie ein Profi? Kein Problem für Joline Schwärzler aus Leutkirch, die für die ARD-Serie „Racko – Ein Hund für alle Fälle“ vor der Kamera gestanden hat. Als 13-Jährige ist sie damit den meisten Gleichaltrigen etwas voraus. Dabei begann die Karriere der jungen Schauspielerin ganz genau genommen in Bad Wurzach...

LEUTKIRCH – In ihrem Alltag ist Joline Schwärzler eigentlich ein ganz normales Mädchen: sie ist Schülerin, pflegt Hobbies, liebt Tiere und hört gerne Musik. Doch eine Kleinigkeit unterscheidet die 13-Jährige von ihren Freunden: in den Sommerferien ist nicht etwa relaxen angesagt, sondern schauspielern.

Im März und April war Joline nämlich in der ARD-Fernsehserie „Racko–Ein Hund für alle Fälle“ zu sehen. Sie spielt in Bayern und erzählt die Geschichte des jungen Flori, der von der Stadt aufs Land zieht und dabei einige Hindernisse überwinden muss. Racko, der Hund, seine Mutter, Haushälterin Theres und Fee (Joline Schwärzler) helfen ihm dabei, diese Zeit in ein wahres Erlebnis zu verwandeln. Über die aufregende Erfahrung vor der Kamera hat sie sich mit unserer Volontärin Laura Hummler ausgetauscht.

Joline, wann und wie hast du das Schauspiel für dich entdeckt?

Das kam eigentlich über meine Schwester, als ich circa zehn Jahre alt war. Sie hat begonnen, sich für das Ganze zu interessieren und wurde bei einer Agentur in die Kartei aufgenommen. Da hat es mich auch gepackt. Eigentlich sind wir mit drei Jahren schon vor Publikum und Kameras gestanden – als Models, auf der Modenschau beim Bad Wurzacher Stadtfest. Angefangen, auch Schauspielcamps zu besuchen, habe ich mit zehn Jahren. Bis dann mal eine Zusage kam, musste ich mich ziemlich ins Zeug legen.

Hast du bisher schon viele Castings gemacht? Gibt es da für dich eine bestimmte Routine?

Ich war auf jeden Fall schon bei ziemlich vielen. Am Anfang war ich da auch immer richtig aufgeregt, aber je öfter man es macht, desto mehr versteht man den Ablauf, desto mehr kann man sich schon vorab darauf einstellen. Und wenn man dann schon weiß, was auf einen zukommt, ist es auch gar kein Stress mehr.

Du musstest für die Serie professionell mit einem Hund zusammen arbeiten. Was gab es dabei zu beachten?

Der Hund musste während seiner Zeit am Set durchgehend konzentriert sein und es war immer ein Hundetrainer mit dabei, der nach ihm geschaut hat. Anfreunden in der Drehpause ging zum Beispiel nicht, weil ihn das abgelenkt hätte. Aber ich hatte ja auch noch ein Pferd als Drehpartner. Bei dem war es wiederum möglich, wenn nicht sogar nötig, auch außerhalb des Drehs mal vorbei zu schauen. Früher bin ich ab und zu geritten, daher musste ich das gar nicht erst neu lernen.

Gab es für dich irgendwelche speziellen Regeln beim Dreh?

Ich durfte laut Jugendschutzgesetz nicht länger, als fünf Stunden pro Tag drehen. Nach genau fünf Stunden musste abgebrochen werden, egal ob die Szene fertig gedreht war, oder nicht. Da hat sich dann teilweise ganz schön was verschoben, wenn Dinge nicht auf Anhieb geklappt haben. Aber im großen Ganzen ist nie so richtig was schief gegangen und der Dreh hat sich für mich eigentlich auch überhaupt nicht so angefühlt, wie Arbeit. Viel eher nach purem Spaß.

Gab es für dich eine Gage? Wenn ja, was hast du dir davon gekauft?

Ja, ich habe eine Gage bekommen. Davon habe ich mir neue Nike-Schuhe gekauft.

Und was machst du privat gerne?

Ich gehe ein Mal die Woche zum Turnen, das macht mir auch im Schulsport immer Spaß. Zusätzlich nehme ich noch Gesangs- und Tanzunterricht. Früher habe ich auch Klavier gespielt, aber dafür bleibt heute keine Zeit mehr, zwei Mal Mittagsschule habe ich ja auch pro Woche. Aber das verteilt sich zum Glück ganz gut.

Die DVD zur Serie erscheint am 9. Mai auf Amazon. Zur Zeit sucht die Agentur Sunshine-Casting für eine Disney Produktion nach Kindern von 6-12 Jahren. Infos:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren