Kraft und Antrieb: „Ich bekomme etwas zurück“

16. Mai 2019
Der Betreuungsverein St. Martin kümmert sich landkreisweit um 377 Personen. Geschäftführerin Monika Bettinger im Gesrpäch mit einem von ihr betreuten Mann Foto: PR

Nicht jeder Mensch kann sich alleine um seine rechtlichen Angelegenheiten kümmern oder sich komplett selbständig versorgen. Gründe können körperliche oder geistige Behinderungen sein. Genau an dieser Stelle hilft der Betreuungsverein St. Martin mit seinen ehren-  und hauptamtlichen Betreuern, die im gesamten Landkreis tätig sind. Ein wertvoller Lohn für diese Arbeit ist die oft große Dankbarkeit der Bedürftigen. 

Ravensburg – Den Satz „Sie sind der Einzige, den ich noch habe“ hat Werner Bettsteller schon einmal gehört. Seit rund eineinhalb Jahren betreut der 61-Jährige einen Mann in seinem  Alter, der seit 50 Jahren in einer Wohngruppe lebt, unter Spastiken leidet und der an den Rollstuhl gebunden ist. 

„Ich wollte Menschen helfen, die sich nicht mehr selbst helfen können“, erklärt Werner Bettsteller seine Motivation, beim Betreuungsverein St. Martin als ehrenamtlicher Betreuer tätig zu sein. Seit er in Frührente gegangen ist, stellt er sich dieser Herausforderung.  Der Verein stellt die rechtliche Betreuung von Personen sicher, die sich aufgrund körperlicher oder geistiger Defizite nicht mehr vollständig selbständig versorgen können, erklärt der Zweite Vorstand Thomas Rezbach. Letztlich werden die Betreuer vom Betreuungsgericht bestellt, nachdem vom Landratsamt eine geeignete Person vorgeschlagen wurde. „Das geschieht nur bei Menschen, bei denen es notwendig ist“, erklärt Rezbach.  Im Vordergrund stehe immer das Wohl der betreuten Person. Der Vorstand erläutert: „Wir geben ihm den größtmöglichen Raum zur Mitsprache und er soll seine Wünsche äußern können.“ 

Unterstützung vom Verein

Werner Bettsteller hatte sich schon um seine Mutter, die insgesamt vier Schlaganfälle erlitten hatte, gekümmert. Als er bei ihr im Pflegeheim zu Besuch war, hat er Fälle gesehen, bei denen es keine Angehörigen mehr gab. „Oder es gab fünfminütige Pflichtbesuche“, erinnert er sich. Aus dieser Erfahrung heraus wollte er sich sozial engagieren.  Vom Betreuungsverein St. Martin bekommt er die notwendige Unterstützung: Bei kritischen Fragen steht immer eine sozialpädagogische Fachkraft bereit, wie zum Beispiel die Sozialarbeiterin und Geschäftsführerin des Vereins Monika Bettinger. „Der Betreuungsverein hilft“, sagt sie. Die ehrenamtlichen Helfer erhalten genauso Fortbildungen. Außerdem bekommen sie eine Aufwandsentschädigung und jeder Betreuer genießt einen Versicherungsschutz. 

Werner Bettsteller investiert in der Woche rund ein, zwei Stunden für seine ehrenamtliche Arbeit als Betreuer. Dabei geht es zum Beispiel darum, Verträge mit Heimen oder mit der Krankenversicherung abzuschließen. „Die letzten Wochen war es etwas mehr: Da war ich fast jeden Tag bei ihm, denn der Rollstuhl war kaputt“, erzählt er. Aber es lohnt sich: „Ich bekomme etwas zurück.“ 

Und Monika Bettinger, Geschäftsführerin und hauptamtliche Mitarbeiterin ergänzt: „Ohne engagierte Ehrenamtliche, wie Herrn Bettsteller, wäre das Betreuungsrecht nicht umsetzbar. Der Einsatz der ehrenamtlichen Betreuer ist für uns unverzichtbar. “

Betreuungsverein St. Martin

Dem Verein gehören rund 400 Mitglieder an. Dazu gehören sowohl Privatpersonen wie auch Institutionen. Er kümmert sich um 377 Personen; 266 werden von ehrenamtlichen Betreuern und 65 Personen werden von hauptamtlichen, sozialpädagogischen Fachkräften betreut.  

Im Landkreis gibt es mit rund 7 000 Menschen sehr viele Menschen, die unterstützt werden müssen. Grund dafür ist die hohe Anzahl an sozialen Einrichtungen, wie Geschäftsführerin Monika Bettinger erklärt. Bundesweit steige der Bedarf: Rund 1,3 Millionen Menschen müssten in Deutschland heute versorgt werden.

Fortbildung

Das nächste Fortbildungsangebot gibt es am Dienstag, 21. Mai 2019: Von 17 bis 18.30 Uhr geht es um das Thema „Umgang mit Nähe und Distanz in der rechtlichen Betreuung“, Veranstaltungsort ist das Kath. Gemeindehaus St. Ulrich, Karl-Speidel-Str. 11  in Wangen 

Kontakt

Betreuungsverein St. Martin im Kreis Ravensburg e.V.
Kuppelnaustraße
888212 Ravensburg
Homepage: www.betreuungsverein-st-martin.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0751/17 870 oder 0751/977 1978-10

Stefan Wölke / Viola Krauss

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren