Jugend gestaltet mit - Online-Befragung zur ERBA-Nutzung läuft noch

Jugend gestaltet mit - Online-Befragung zur ERBA-Nutzung läuft noch
Das Pförtnergebäude auf dem ERBAGelände soll künftig jungen Menschen zur Verfügung stehen. Ihre Ideen sind gefragt FOTO: STADT WANGEN
27. Juni 2019

Das ERBA-Gelände in Wangen wird neu gestaltet und soll schon bald zum Lieblingsort für junge Menschen werden. Konkret sucht die Stadtverwaltung nach einem Nutzungskonzept für das Pförtnergebäude mit den kleinern Räumen, der Lobby und der große Halle sowie für die neu entstehende Festwiese. Was soll dort stattfi nden und zur Verfügung stehen, damit sich junge Menschen in Wangen wohlfühlen?

Wangen – „NextGenERBA“ - der Name steht für „Die ERBA der nächsten Generation“ und ist im doppelten Sinne gemeint: Die Gebäude und die ganze Umgebung werden nach vielen Jahren des Brachliegens reaktiviert und für ein neues Zeitalter fi tgemacht.Es wird vor allem die junge Generation sein, die dort Gebäude und Landschaft nutzen wird. Besonders die Jugend ist angesprochen, wenn es darangeht, Konzepte für die Nutzung des ehemaligen ERBA-Pförtnergebäudes und der künftigen ERBA-Festwiese zu entwickeln.

Die Stadt Wangen möchte deshalb vor allem von jungen Menschen in der Stadt erfahren, was sie sich wünschen, was dort stattfi nden soll, wie die neuen Treffpunkte ausgestaltet werden können und sollen. Mit einem online-Fragebogen möchte die Stadt Wangen von jungen Wangener erfahren, was sie sich für das neue ERBA Pförtnergebäude und die Festwiese wünschen.

Die Online-Beteiligung ist noch bis 31. Juli möglich. Die Stadt Wangen hofft auf möglichst viele, vor allem junge Teilnehmer. Die Online-Befragung ist auch Teil des Förderprojekts „Ein Platz für die Jugend und Begegnung der Generationen“.

Nach der Halbzeit bei der Bürgerbefragung für „Nextgenerba“ hat das Unternehmen Green City Experience, das die Bürgerbeteiligung für die Stadt Wangen organisiert, eine Zwischenbilanz gezogen: Rund 400 Online-Fragebögen wurden vollständig ausgefüllt, insgesamt sind es 476 erfasste Datensätze. Konkret heißt das: Rund 400 Personen haben sich bislang die Mühe gemacht, den im Internet hinterlegten Fragebogen auszufüllen und dann bis zum Ende durchzuklicken, um sich mit „Beenden“ abzumelden.

Von denen, die eine Altersangebe gemacht haben, sind die 16 bis 19-Jährigen die stärkste Gruppe mit 115. Knapp 100 Personen haben die Fragen zwar beantwortet, aber auf eine Altersangabe verzichtet. Die Antwortenzeigen eine breite Palette der Interessen, von denen Freunde treffen und Sport mit jeweils rund 250 am weitesten vorn liegen. Musikevents und Kino folgen mit rund 200 Antworten.

Die Antworten zeigen eine breite Palette der Interessen, von denen Freunde treffen und Sport mit jeweils rund 250 am weitesten vorn liegen. Musikevents und Kino folgen mit rund 200 Antworten. Die Teilnehmer konnten dabei mehrfache Angaben machen. Entsprechend sind auch die Wünsche breitgefächert: Festivals, Konzerte, Open-Air-Veranstaltungen auf der Festwiese sind ebenso vertreten wie Clubs, Bars oder Platz für Musik und Tanz. Auch unterschiedliche sportliche Aktivitäten wie Skaten, Fitness und weitere wurden genannt. Räume zum Treffen von Freunden sind ebenso gefragt wie Räume für Workshops und kreative Aktivitäten.

Die Bürgerbeteiligung läuft noch bis 31. Juli 2019. So lange ist auch der Online-Fragebogen im Internet noch zur Beantwortung offen. Er ist auf der Homepage www.nextgenerba.de zu finden.

Viola Krauss

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren