Im Stillen Winkel heißt es wieder „Bühne frei“

Im Stillen Winkel heißt es wieder „Bühne frei“
Das neue Eglofser Stück „Das Recht der ersten Nacht“ stammt aus der Feder von German Bader, Karl Stiefenhofer und Charly Rauch (v.re.). Karl Milz unterstützte das Trio als historischer Berater Foto: PR
11. April 2019

2019 spielen die Eglofser im Stillen Winkel hinter dem Dorfstadel wieder Theater:  „Das Recht der ersten Nacht“ entführt die Zuschauer zwischen dem  29. Juni und dem 14. Juli  in die Zeit des Stauferkaisers Friedrichs II. 

Argenbühl-Eglofs – Der wollte die Grafschaft Eglofs erwerben – und forderte von den Bauern einen stattlichen Beitrag zum Kaufpreis ein. Das neue Eglofser Stück entstammt mehreren Federn. Im Rahmen einer Schreiberwerkstatt ließen Charly Rauch, Karl Stiefenhofer und Regisseur German Bader Szenen aus einer rund 50-jährigen Periode der Eglofser Geschichte entstehen. Historischer Berater war Karl Milz.  

Lebendige Bilder 

Lebendige, farbige Bilder ziehen die Zuschauer hinein in eine spannende Zeit, beleuchten Hintergründe, Historisches und humorvoll Erfundenes. Pralles Leben im Dorf, voll Liebe, Lust und Leid sowie Verstrickungen in die große Politik. Seit Anfang des Jahres wird geprobt. 

Premiere von „Das Recht der ersten Nacht“ ist am 29. Juni 2019, weitere Aufführungen sind am  3., 5., 10., 12.,13., und 14.Juli. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr im „Stillen Winkel“. Weitere Informationen, auch zur Kartenreservierung im Internet auf: www.theater-eglofs.de 

Viola Krauss/ pm

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren