Filme machen Instrumente erlebbar

19. Juni 2019
Zu sehen und zu hören: Im Stadtmuseum gibt es jetzt kleine Filme zu sehen, auf denen die mechanischen Musikinstrumente vorgestellt werden. Musikinstrumenteführer erzählt Michael Schikora Foto: sum

Das Stadtmuseum Wangen ist um eine Attraktion reicher. Im Erdgeschoss, also gut erreichbar auch für jene, die sich mit dem Gehen schwertun, gibt es jetzt an Stationen 16 kleine Filme zu sehen, die zeigen, wie die mechanischen Musikinstrumente des Museums klingen.

Im zweiten Stockwerk fi nden Musikbegeisterte und technikaffi ne Besucher gleichermaßen ein Wunderland verschiedenster mechanischer Musikinstrumente. Mitte der 90er Jahre kam die Stadt Wangen in den Besitz eines Teils einer qualitätvollen Sammlung mechanischer Musikinstrumente des Lindauer Sammlers Friedrich Wilhelm Kalina Besonderer Glücksfall: Von Sammler Kalina hat Wangen auch gleich dessen Restaurator und Mechaniker „ererbt“ . Bertram Schmid aus Amtzell betreut seit über 30 Jahren die Sammlung. Er sorgt mittlerweile ehrenamtlich dafür, dass die sensible Feinmechanik der wertvollen Geräte weiterhin funktioniert.

Auf seine Initiative hin wurden Ehrenamtliche des Altstadtund Museumsvereins (AMV) zu Musikinstrumentenführern ausgebildet. Seitdem fi nden wöchentlich Demonstrationen der wichtigsten Instrumente statt, derzeit immer samstags um 15 Uhr.

Mit Argusaugen wacht dann Bertram Schmid darüber, dass keine Kurbel falsch herum gedreht wird, die Uhrwerke nicht überdreht und die Instrumente gepfl egt werden. Kleine Reparaturen kann er selbst noch erledigen, größere Beschädigungen wären jedoch sicher irreparabel.

Stadtarchivar und Museumsleiter Dr. Rainer Jensch und Irina Leist haben nun die Initiative ergriffen und mit dem letzten noch verbliebenen Musikinstrumente-Vorführer Michael Schikora Film- und Tonaufnahmen gemacht. „Es war fünf vor zwölf, Michael Schikora ist unser letzter Mohikaner“, ao Leist. „Es sind noch nicht alle Musikinstrumente zu hören, aber ein Anfang ist gemacht.“ 16 kleine Filme können im Foyer auf der Medienstation abgespielt werden.

Das Museumspersonal hilft gerne beim Bedienen. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags von 11 bis 17 Uhr, Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr.

sum

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren