Die Kiwis im Freudentaumel beim Match Race

13. Juni 2019
Bierdusche nicht nur für die Sieger: Das Knots Racing Team aus NZL (Mitte) wurde vom Capvis Swiss Match Race Team (li.) und den Jungs vom Vmax Yachting GER so richtig nass gemacht. Foto: Daniela Leberer

Wenn sich beim Match Race Germany Weltklasse-Segler treffen, zieht es unzählige Zuschauer in den Gondelhafen. Die Sieger hatten sicherlich die weiteste Anreise: Das Knots Racing Team von Nick Egnot-Johnson aus Neuseeland besiegte den Schweizer Titelverteidiger um Steuermann Eric Monnin.  

Langenargen – Vom 6. bis 10. Juni fand das 22. Match Race Germany statt, zehn Teams aus acht Ländern waren 2019 am Start. Weit über 20 000 Zuschauer fanden den Weg an den Bodensee. Das Highlight endete am Pfingstmontag mit einem Segel-Finalkrimi über die volle Distanz von fünf Matches. Die Kiwis besiegten im hochspannenden Finale die schweizer Titelverteidiger.  Vielleicht liegt beim 20-jährigen Nick Egnot-Johnson das Segeln im Blut: Die Mutter des talentierten Steuermanns gewann 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona Silber in der 470er-Jolle.Mehr Informationen und alle Ergebnislisten finden Sie online: www.matchrace.de 

Daniela Leberer

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren