Badestart trotz Baustelle - Wangener Freibadsanierung läuft noch: Schwimmerbecken ist fertig

Badestart trotz Baustelle - Wangener Freibadsanierung läuft noch: Schwimmerbecken ist fertig
Zum Start in die Badesaison 2019 ist der erste Bauabschnitt der rund sechs Millionen Euro teuren Sanierung noch nicht ganz beendet. Das Schwimmerbecken (mit Sprungturm im Hintergrund) ist aber nutzbar Foto: Viola Krauss
6. Juni 2019

Drei Tage nach dem kalendarischen Sommerbeginn ist das Freibad Stephanshöhe am Montag in die Badesaison 2019 gestartet. Wegen des langen Winters und Regenwetters im Mai ist allerdings die Sanierung im ersten Bauabschnitt noch nicht komplett abgeschlossen. Zunächst ist nur das Schwimmerbecken zu eingeschränkten Öffnungszeiten nutzbar.

Wangen – „Unser Anspruch ist neben dem Notwendigen auch eine generationengerechte Sanierung“, sagt Stefan Lontzek, Fachbereichsleiter Architektur in der Stadtverwaltung. Dazu gehören nicht nur neue Attraktionen wie ein Strömungskanal, eine Breitwellenrutsche für mehrere Personen und Massagedüsen, sondern auch eine Rampe, die gehbehinderten Personen einen barrierefreien Zugang ins Wasser bieten soll. Doch mit der Nutzung dieser Neuerungen müssen sich die Wasserratten noch etwas gedulden: Die Verschweißung der Foliennähte am Beckenboden musste beispielsweise regenbedingt zeitweise komplett eingestellt werden, so Lontzek. Vorerst ist also nur das Schwimmerbecken samt neuem Sprungturm nutzbar. Und es präsentiert sich dabei im neuen Gewand: Die sogenannten Beckenköpfe wurden mit Edelstahl erneuert. In den Becken wurden die Folien an den Seitenwänden und am Boden ausgetauscht. Außerplanmäßig musste auch der alte Sprungturm weichen. Er wurde durch einen neuen aus Edelstahl ersetzt.

Auch die Schwimmbadtechnik ist modernisiert und entspricht aktuellen energetischen Standards. Der Nichtschwimmerbereich wird voraussichtlich erst Ende Juni fertig sein, auch wenn das gerade in den Pfi ngstferien für Kinder und Jugendliche bitter ist. Um ungehindert vom Badebetrieb weiterarbeiten zu können, ist das Wangener Freibad derzeit nachmittags für ein paar Stunden geschlossen. In den ersten Tagen wurde der zugängliche Bereich laut Betriebsleiter Maik Uliczek von rund 400 Badegästen täglich genutzt. Er hofft auf Verständnis der Badegäste für die derzeitigen baubedingten Einschränkungen.

Nach Ende der Badesaison geht die Sanierung im zweiten Bauabschnitt weiter. Dann wird unter anderem die Wärmehalle an den Becken ausgebaut, und der Aufzug von der Ebene des Kinderbereichs zu den Becken eingebaut. Die Stadt investiert insgesamt zwischen fünf und sechs Millionen Euro.

Geänderte Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7 bis 13 Uhr und 17 bis 20 Uhr. Wochenende / Feiertage: 8 Uhr bis 13 Uhr und 17 bis 20 Uhr.

Viola Krauss

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren