Achtung Baustelle!
Empfehlung

21. Februar 2019
In Isny-Unterried baut der Landkreis von April bis Oktober eine neue Brücke. Hierfür wird voll gesperrt Foto: Viola Krauss

Massive Korrosionen an zwei Brücken, die Beseitigung von zwei Hangrutschungen und Lückenschlüsse bei Radwegen – das Aufgabenheft des Straßenbauamtes im Landkreis Ravensburg sieht für dieses Jahr im Raum Wangen, Leutkirch, Argenbühl und Isny etliche große Baumaßnahmen vor.  Autofahrer müssen sich auf Vollsperrungen und Umleitungen einstellen. Das WOCHENBLATT zeigt, wann wo gebaut und umgeleitet wird.

Region –  Je nach Witterung geht es im März gleich los an der K 8044 bei Wangen-Epplings mit der Beseitigung einer Hangrutschung aus dem Jahr 2017. Auf einer Länge von rund 130 Metern wird die Kreisstraße voraussichtlich von März bis April voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die B12  Eglofs – Gießen. Die voraussichtlichen Bruttobaukosten liegen bei rund 70 000 Euro. 

Im April beginnen die Arbeiten an der K8016 für den Brückenneubau über die Untere Argen zwischen Isny-Unterried und Argenbühl-Ried. Die bisherige Brücke aus dem Jahr 1956 zeigt starke Korrosionsschäden. Laut Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt habe man zur damaligen Zeit – wie sich später herausstellte – spannungsrißkorrosionsgefährdete Spannstähle verbaut. Die neue  26 Meter lange Brücke wird als Stahlverbundbauwerk errichtet. Für den Brückenneubau werden rund sechs Monate angesetzt, die Straße ist daher bis Oktober voll gesperrt. Eine Umleitung wird über Unterried -L 265 - Argenbühl-Christazhofen - Gottrazhofen - L 320 - Beuren eingerichtet. Die Bruttobaukosten liegen bei 1 850.000 Euro. 

Ebenfalls im April möchte das Straßenbauamt mit dem Ersatz für die 63 Jahre alte Brücke in Leutkirch-Reichenhofen an der K8030 beginnen.

Auch das 63 Jahre alte Bauwerk in Reichenhofen zeigt starke Korrosionsschäden. Für den Neubau rechnet das Straßenbauamt mit einer Bauzeit von sechs Monaten. Eine Vollsperrung ist notwendig. Die Umleitungstrecke verläuft wie folgt:  Reichenhofen - B 465/L 308 - Leutkirch - L 260  Niederhofen - L 309 Unterzeil. Die Bruttobaukosten liegen bei rund  820 000  Euro. 

Im Mai steht eine dreiwöchige Sanierung der K7906 bei Leutkirch-Uttenhofen im Bereich Uttenhofen-Engerazhofen im Baukalender.  Die Bauzeit beträgt rund vier Wochen. Die Umleitung verläuft über K 7905 - Merazhofen - Gebrazhofen - K 7907-  Engerazhofen. Eine Sanierung der K 8018 zwischen Haizen und Ortsanfang Eisenharz ist im Juni vorgesehen. Die Umleitung erfolgt über Albris - K 8044 -  Siggen - K 8013. Bruttobaukosten betragen circa 145 000  Euro.

Im August steht in der Kalenderwoche 33 und 34 die Sanierung der Ortsdurchfahrt Leutkirch zwischen Zulassungsstelle und Kreisverkehr Neue Welt auf dem Plan. Eine Woche lang wird die Strecke voll gesperrt, in der anderen Woche ist in Fahrtrichtung Stadtmitte eine Durchfahrt durch die Baustelle möglich. Umleitung: Poststraße - Karlstraße -  Wurzacher Straße -  Hermann Neuner Straße.  Die Bruttobaukosten liegen bei 100 000 Euro.

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt der K 8011 in Eglofs ist für drei Wochen im September  terminiert.    Die  Umleitungstrecke: B 12 – Eisenharz – K8013/K8018 – Albris – K 8044/K8011 - Eglofs. Die Bruttobaukosten liegen bei circa 100 000  Euro. 

Ebenfalls im September ist die Beseitigung der Hangrutschung an der K 8002 bei Wangen-Engelitz geplant.   Wegen Vollsperrung zwischen September und November ist eine Umleitung über Neukirch und/oder Primisweiler/Schomburg nötig. Bruttobaukosten: rund 50 000 Euro. 

Im Oktober gibt es an der K8023 zwischen Leutkirch-Hinzang und Altusried-Frauenzell eine Großbaustelle. Die Gesamtkosten betragen rund 2,1 Millionen Euro. Die Linienführung und Neigung der Straße wird verbessert, die Fahrbahn von  fünf  auf sechs Meter verbreitert. Zusätzlich wird mit dem Bau des  Rad- und Gehweges eine Lücke geschlossen. Im Oktober wird innerorts die Entwässerung, Wasser- und Breitbandleitungen verlegt und mit Vorarbeiten außerorts begonnen. Je nach Wetterlage werden die Bauarbeiten im Winter ausgesetzt und im Frühjahr 2020 fortgesetzt. Die Gesamtbauzeit wird auf etwa vier Monate angesetzt.In dieser Zeit ist eine Vollsperrung für die K 8023 vorgesehen. Die Umleitung: Hinznang - L319 - Winterstetten - K 8022 - Winterstetter Steige – Rungatshofen - Frauenzell - K8023 - und umgekehrt.

Winterschädenwerden ermittelt

Laufend erhöht hat die Kreisverwaltung ihre Investitionen in das Kreisstraßennetz. Im Jahr 2019 fließen insgesamt 2,7 Millionen Euro in den Erhalt und die Ausbesserung der insgesamt 656 Kilometer kreiseigenen Straßen. Die ersten Aufträge für insgesamt elf Belagsmaßnahmen hat das Straßenbauamt bereits ausgeschrieben.  Eine zweite Ausschreibung für sogenannte „Winterschäden“ folgt, sobald die Straßenmeistereien ermittelt haben, welche Streckenabschnitte besonders hart von den winterlichen Frostschäden betroffenen sind.

Viola Krauss

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren