Zapfhahnwechsel im Plaza

14. März 2019
Zapfhahnübergabe im Plaza. Nach über 20 Jahren mit Franz Noll als Pächter übernehmen nun ab dem 30. März Nadine Härter und ihr Mann Jens. Beide betreiben bereits seit einigen Jahren die Dragon Bar in Tuttlingen Foto: Sven Krause

Die Gastronomiewelt in Tuttlingen ohne Franz Noll am Zapfhahn des Plaza? Schwer vorstellbar und doch seit dem vergangenen Wochenende Realität. Mit vielen Freunden, langjährigen Weggefährten und Angestellten feierte er zünftig Abschied. Ab kommender Woche kümmert sich nur noch um seine neue Gaststätte, den Ochsen in Neuhausen ob Eck.

Tuttlingen – „Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist. So heißt es doch. Und ich habe einfach gemerkt, dass ich mit meinen 53 Jahren inzwischen einfach zu alt geworden bin für die Nächte hier im Plaza, Daher habe ich entschieden, nun in Neuhausen mit dem Ochsen eine gutbürgerliche Gaststätte weiter zu führen und überlasse das Feld hier im Plaza einer neuen, jungen Generation“, erzählte Franz Noll. Was so nüchtern klang, war für den Tuttlingen letztlich aber eine sehr emotionale Geschichte. Schließlich stand er ziemlich genau 20 Jahre hier im Plaza am Zapfhahn. „Daher habe ich mich sehr gefreut, dass so viele zu meiner letzten Schicht gekommen sind, mit mir Abschied gefeiert haben und mir gleichzeitig viel Glück für den Ochsen wünschen“, erzählt Franz Noll weiter. Mit Noll verlässt auch sein langjähriger Angestellter Steffen Hipp das Plaza und wechselt mit nach Neuhausen.

Auf Noll folgen nun Nadine und Jens Härter. In der Kneipenszene in Tuttlingen sind beide als Wirte der Dragon Bar bestens bekannt. Und diese Erfahrung als Pächter war für Franz Noll wichtig. „Wir kennen uns ja schon lange und ich wollte, dass das Plaza in gute Hände übergeben wird. Auch wenn die Beiden hier jetzt einiges ändern wollen – der Name bleibt ja und damit auch viele Erinnerungen für mich“, so Franz Noll.

Konkret soll aus dem Plaza nun eine Familie freundliche Gast-stätte werden, in der es auch wieder etwas zu essen geben wird. „Wir fangen erst mal mit Fingerfood, selbstgemachten Burgern und ein paar mexikanische Spezialitäten an. Natürlich auch mit einer Kinderkarte. Und dann schauen wir mal weiter“, erklärt Nadine Härter.

Zudem wird das Plaza, das von April bis Oktober zunächst ein-mal an sieben Tage die Woche öffnet, einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich bekommen. Ein Spielzimmer für die Kinder ist in Planung aber noch nicht genehmigt. Diese haben die neuen Pächter aber schon für die Hüpfburg, die ab April einmal im Monat für strahlende Kinderaugen sorgen soll.

Sven Krause

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren