Spaß an der Musik!
Empfehlung

5. April 2018
Die „Gaudi Brass“ aus Aixheim haben sich mit diesem Bild beim Südwestrundfunk vorgestellt. Foto: PR

„Gaudi Brass Oaxa“ prangt auf ihren Rücken: So nennt sich die Blaskapelle aus dem kleinen Ort bei Aldingen, die am „Blechduell“ des Radio-Senders SWR4 teilnimmt.

Aixheim – So richtig haben sie sich noch nicht ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gespielt, auch wenn sie mehrere Auftritte jedes Jahr haben. Doch ihnen kommt‘s auf eines an: Spaß am Spielen. „Wir meinen: Ob mit Lederhose und Dirndl oder im Blues-Brothers-Look. Bei der Spielfreude dieser Spaß-Blas-Combo klingt jeder Ton wie ein Kurztrip ins Bierzelt“, schreiben sie über sich selbst.

Seit 2010 gibt es diese Formation immerhin schon. Es waren vor allem Musikanten aus dem Musikverein Aixheim um Martin Gruler, die Spaß am Auswendigspielen hatten. Dazu gesellten sich Spielerinnen aus der Kapelle der Narrenzunft, und inzwischen ist auch ein Trossinger mit dabei.

14 Musikanten sind‘s, wenn alle dabei sind, im Alter zwischen 18 und 63. Alle drei Wochen kommten sie zusammen, um gemeinsam zu üben. Im Probelokal des Musikvereins im Rathaus – schon daran ist zu sehen: Da gibt‘s keine Rivalitäten. Ihr Repertoire liegt schon bei über 20 Stücken. Der Stil? Viel. „Heiße Partymusik, Schlager wie Helly Mary Lou, aber auch Klassiker der Blasmusik wie Polka oder Bühmische“, gibt Martin Gruler Auskunft.

Acht Jahre nach der Gründung fanden sie: „Wir sind reif für den Wettbewerb.“ Für das Blechduell eben.

Die Vorentscheidung ist am 6. Juni in Nagold, im Stadtpark Kleb. Sechs Gruppen spielen um den Einzug ins Finale, das am 29. Juni in Ravensburg stattfindet. Zehn Minuten dauert der Auftritt, Zeit für zwei Stücke. Die Oaxamer beginnen mit einem fetzigen Potpurri – das durfte der Reporter schon mal hören. „Wer ins Finale kommt, entscheidet eine fachkundige Jury, in der unter anderem ein Mitglied des Blasmusikverbands Baden-Württemberg sitzt, sowie das Publikum vor Ort und das Votum der Zuhörer am Radio“, schreibt der SWR. Vier Vorentscheide gibt es, der jeweils erste kommt ins Finale, zusätzlich zwei Zweitplatzierte, die das Publikum auswählt.

Vorgaben des Veranstalters? „Von Polka bis Pop“ ist das Motto. „Bei den Auftritten müssen Blasinstrumente dominieren. Aber natürlich sind beim Blechduell auch Holzbläser dabei“, gibt der SWR Auskunft.

Ein Trainingslager zur Vorbereitung haben die Aixheimerr nicht geplant. Nur eins: Die Proben sind jetzt nicht mehr nur alle drei Wochen. Sondern alle zwei.

Wolf-Dieter Bojus

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren