Saisonziel Zweite Bundesliga

7. März 2019
Aufstieg als Ziel: Die Paare und Funktionäre der Formationsgemeinschaft wollen es schaffen Foto: art-for-dance.de

Die Formationsgemeinschaft TSC Kirchheim/TSA TG Tuttlingen belegte beim dritten Turnier der Regionalliga Süd Latein in Bad Homburg von derHöhe den vierten Platz.

Tuttlingen – Zwei Mal treten die Formationstänzer in solch einem Turnier an, wie Abteilungsleiter Alexander Bögel erklärte. Nach der Stellprobe geht es in die Vorrunde, um sich fürs große Finale zu qualifizieren. Dabei ist der Auftritt mit den fünf Latein-Tänzen Rumba, Samba, Cha Cha Cha, Pasodoble und Jive maximal sechs Minuten lang. Er besteht aus Einmarsch, Hauptteil und Ausmarsch. Wobei Einmarsch und Ausmarsch zusammen nicht mehr als eineinhalb Minuten gehen dürfen. Der Hauptteil muss zwischen drei und viereinhalb Minuten lang sein. Die Tanzpaare der Formationsgemeinschaft in Bad Homburg schafften die Vorrunde bestens, sie zogen ins Finale ein. Dort haben sie das Wertungsgericht mit mehr Dynamik und Teamstärke als in der Vorrunde überzeugt und belegten Rang vier. Noch zwei Turniere stehen an:  Am Samstag in Nürnberg, eine Woche darauf in Coburg.

Wenn die Tuttlinger und Kirchheimer ihren Platz halten, steht am 6. April das Relegationsturnier zur 2. Bundesliga Süd auf dem Programm. Und da müssen sie auch nicht so weit fahren wie zu den Regionalliga-Turnieren: Es findet in Backnang in Nordwürttemberg statt. Der Erfolg der Formation ist um so erstaunlicher, als die Gemeinschaft erst vor fünf Monaten mit dem gemeinsamen Training begonnen hat. Zudem macht es die räumliche Distanz zwischen Tuttlingen und Kirchheim unmöglich, unter der Woche gemeinsam zu trainieren. So üben die Paare mittwochs getrennt, am Wochenende dann aufwändig gemeinsam. Eine Tuttlinger Dame muss mittwochs allein trainieren, weil ihr Partner in Kirchheim wohnt.

pm

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren