Paradies für Detailverliebte

9. Mai 2019
Freuten sich über den Beginn der Ausstellung: Galerieleitung Anna-MariaEhrmann-Schindlbeck, Galeristin Imke Valentien aus Stuttgart, Kunstexpeerte Christian Gögger (Kunstverein Esslingen), Künstler Xuang Wang und der Vorsitzende des ausrichtenden Kunstkreises Michael Martin (v.l.). Foto: Sven Krause

Xuan Wang liebt das Detail. Da kann es schon mal vorkommen, dass er selbst vom feinsten Pinsel noch ein Haar rausreißt, weil es nicht so läuft, wie er es sich vorstellt. Doch nur dank dieser Detailversessenheit können Werke entstehen, wie sie nun die Besucher der Städtischen Galerie in Tuttlingen bis zum 2. Juni bewundern können.

Tuttlingen – „In Auflösung“ ist der Titel der Schau, die insgesamt 52 Werke des Chinesen darbietet. Xuan Wang (40) studierte von 1998 bis 2010 an den Kunstakademien in Nanning, Guangxi (China) und Karlsruhe. Er erhielt 2012 ein Stipendium der Graduiertenförderung des Landes Baden-Württemberg und 2014 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Er wird inzwischen von der renommierten Galerie Valentin in Stuttgart vertreten und bereitet gerade eine große Ausstellung vor, die im Spätsommer in Peking starten soll.

„In Auflösung“ bietet dem Betrachter oftmals eine Entdeckungsreise in die verschiedensten Bilder und in die sich dort widerspiegelnden verschiedenen Epochen und Details an. Wer sich darauf einlässt kann wunderbar darüber philosophieren auf welche Werke Lucas Cranachs, Caspar David Friedrichs oder Rembrandts Wang anspielt und Fragmente aus berühmten Werken der Meister in seinen Bildern verwendet hat. Dies alles mit einer feinen Technik, die oftmals an Fotografien erinnert, die im Rahmen einer Collage zusammengesetzt sind.

Aber jedes einzelne Detail ist akribisch mit den feinsten Pinseln, ruhiger Hand und extremer Akribie aufgetragen worden. Der Vorsitzende des Kunstkreises Michael Martin meinte deshalb auch bei seiner Einführung: „Dass die Kenner sich auf eine vergnügliche Reise in die Detail- und Kunstwelt machen können, während der Laie die Chance hat, ohne Ablenkung, einfach nur die Korpulenz der Ausstrahlung zu genießen.“Zu sehen sind die Werke dienstags bis freitags von elf bis 18 Uhr.

Sven Krause

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren