Kreative Spannung

Kreative Spannung
Galerie-Leitung Anna-Maria Ehrmann-Schindlbeck. FOTO: PRIVAT
28. November 2019

Es ist wieder Zeit für den künstlerischen Jahresabschluss in Tuttlingen. Galerie-Leitung Anna-Maria EhrmannSchindlbeck blickt auf die Jahresausstellung voraus und auf das Kunstjahr zurück.

Die Jahresausstellung steht als traditioneller Abschluss wieder vor der Tür. Was bedeutet dieses künstlerische Event für Sie persönlich?

Anna-Maria EhrmannSchindlbeck: Die Jahresausstellung stellt wie kein anderes Event im Jahreskreis unter Beweis, dass wir in der Region verankert sind. Mir persönlich gefällt die Begegnung mit vielen Künstlern und die Spannung, die in der Luft liegt: Wer ist dieses Mal und mit welchen neuen Werken dabei? Der Auswahlprozess mit der Jury, die Hängung und Installation der Werke sind kuratorische Herausforderungen, die Spaß machen.

Was können die Besucher in diesem Jahr erwarten?

Es ist von Jahr zu Jahr spannend, an künstlerischen Entwicklungen uns Bekannter teilzunehmen, aber auch wirkliche Neuentdeckungen auf dem Gebiet der regionalen Kunst zu machen. Besucher können sich auf die gewohnte Bandbreite gefasst machen. Medial vertreten sind Malerei, Grafi k, Skulptur, Plastik, Fotografi e und Video. Die Jury wählt ein Drittel der eingereichten Werke aus.

Nutzen wir die Jahresausstellung als Chance, aufs Kunstjahr 2019 zurückzublicken.Was waren Ihre Favoriten oder welche Momente, Ereignisse sind besonders haften geblieben?

Ein Moment war nach intensiven Vorbereitungen die Eröffnung des Skulpturenprojekts Donaugalerie 2019 am 14. Juli in Anwesenheit vieler Künstler und Kunstfreunde. Tuttlingen war an diesem Tag ein Hotspot der Kunst. Im Zusammenhang mit der Donaugalerie war die Ankunft des PerformanceKünstlers Daniel Beerstecher nach 60 Tagen Slow Walk auf dem Flugfeld in Neuhausen am 21.9. ein magischer Moment. In Erinnerung bleibt mir auch der Besuch bei Nunzio in Turin, wo ich in den Künstlerkreis dieser Stadt eingeführt wurde und im Atelier des Künstlers die für die Ausstellung im Februar/März neu entstehenden Werke sehen konnte.

Krause

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren