Entscheider informieren sich über Brexit

Entscheider informieren sich über Brexit
Volles Haus bei Karl Storz im Rahmen der Veranstaltung „Europawahlen im Zeichen der Unsicherheiten“ Foto: CDU
21. Februar 2019

Wie wichtig das Thema Europa, Brexit und die Rolle Deutschlands in der EU aktuell ist, das belegte eindrucksvoll die Anzahl der Gäste im Rahmen der Veranstaltung „Europawahlen in Zeichen der Unsicherheiten“ mit Dr. Andreas Schwab, CDU-Europaabgeordneter, bei der Karl Storz AG.

Gekommen waren neben 45 Mitgliedern des CDU-Wirtschaftsrates vor allem hochrangige Vertreter der Medizintechnikunternehmen in Tuttlingen. Und der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf Mdl.

Sie alle wollten vor allem die neuesten Informationen und Lösungsansätze zu den beiden immer noch bestimmenden EU-Themen: dem Brexit und der Flüchtlingsproblematik. So sagte Andreas Schwab: „Wir müssen dringend gemeinsame europäische Aufgaben definieren. Vor allem im Bereich der Flüchtlingsthematik. Hier tun viele EU-Staaten immer noch viel zu wenig. Wir brauchen zudem gemeinschaftlich gesicherte EU-Außengrenzen, damit wir den Bürgern wieder ein Sicherheitsgefühl vermitteln können.“

In Sachen Brexit hatte Andreas Schwaab nicht wirklich gute Neuigkeiten mitgebracht. So führte er aus, dass Großbritanniens Wohlstand im Falle eines Brexits sinken wird. Zudem können neue bilaterale Handelsabkommen seitens der britischen Regierung immer noch nicht realisiert werden. Da in Großbritannien die Versprechen der Brexit-Initiatoren nicht gehalten werden können, könnte dies im schlimmsten Fall zu einem Verlust des Glaubens in die Demokratie bei vielen Bürgern führen. Einziger positiver Aspekt, so Schwaab: der problematische Ausstiegs Großbritanniens aus der EU könnte andere ähnlich denkende Regierungen von diesem Schritt abhalten.

Sven Krause

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren