Ein ganz starkes Ergebnis

12. Juli 2019
So sehen die erfolgreichen Absolventen der Ferdinand-von-Steinbeiss-Schule aus. Bild: Steinbeiss

103 Auszubildende der Ferdinand- von-Steinbeis-Schule nahmen am theoretischen Teil der Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung teil, 99 schafften sie, 22 erhielten eine Belobigung, elf wurden mit einem Preis ausgezeichnet.

Tuttlingen – Nach zwei- bzw. dreijähriger Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis- Schule haben 99 Auszubildende (74 Schüler und 25 Schülerinnen) den theoretischen Teil ihrer Abschlussprüfung erfolgreich absolviert. Für 11 FriseurInnen endete die Berufsschulzeit nach drei Jahren, für 39 Maschinen- und AnlagenführerInnen und für 9 UmschülerInnen zum Industriemechaniker sowie zehn UmschülerInnen zum Chirurgiemechaniker nach zwei Jahren mit der gewerblichen Abschlussprüfung. Ebenfalls nach zwei Jahren legte ein Industrieelektriker den schulischen Teil seiner gewerblichen Abschlussprüfung ab. 27 Prüfl inge im Metall- und Elektrobereich beendeten ihre Lehrzeit nach 3 Jahren vorzeitig, zwei Prüfl inge legte eine Wiederholungsprüfung ab.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt. Nach diesem fachtheoretischen Teil der Facharbeiter- bzw. Gesellenprüfung folgen nun die praktischen Prüfungen vor den Prüfungsausschüssen der Kammern. In einer Abschlussfeier beglückwünschte Schulleiterin Susanne Galla die Absolventen zu ihrem Berufsschulabschluss. Susanne Galla bedankte sich bei den Eltern, den Ausbildern und den Lehrern für deren Unterstützung auf dem Weg zu einer erfolgreichen Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung sowie bei Abteilungsleiter Joachim Kriesel für die Organisation der theoretischen Abschlussprüfung.

Unter den erfolgreichen Absolventen wurden insgesamt neun Schüler und zwei Schülerinnen (11,1 Prozent) für überdurchschnittliche Leistungen mit einem Zeugnisdurchschnitt bis 1,79 mit einem Preis (P) ausgezeichnet, 15 Schüler und 7 Schülerinnen (= 22,2 Prozent) erhielten mit einem Durchschnitt bis 2,29 eine Belobigung (B).

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren