1 000 Schüler setzen 100 000 Pflanzen

1. August 2019
Zusammen mit Aylan Demirkaya (l.), die sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert, will Alfons Schwaab die Aktion zu einem Erfolg machen Foto: Sven Krause

1 000 Grundschüler pflanzen an einem Vormittag 100 000 Blumenzwiebeln am Ufer der Donau zwischen Rathaussteg und Werderstraße und leisten damit einen direkten Beitrag im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Unterstütung erhalten sie dabei von Schülern aus der fünften Klasse des OHG, die als Sicherung zwischen den Grundschülern und der Donau postiert sind.

Außerdem sichern Polizei, Ordnungsamt und DLRG zusätzlich die kleinen „Pflanzer“. Die „Grüne Gruppe“ der Lebenshilfe übernimmt die Aufteilung der Zwiebeln in 100er-Pakete.

Auf die Idee, Tuttlingen auf einen Schlag, am Vormittag des 11. Oktobers, einen gutes Stück grüner zu machen, ist Musikschuldirektor und Naturfreund Alfons Schwaab gekommen. „Das Donauufer eignet sich perfekt für diese Aktion. Die Schüler basteln sich erst einen eigenen Pfl anzstab, der mit ihrem Namen signiert ist, und pfl anzen dann 100 Blumenzwiebeln auf einem 1x2-Meter großen Stück in die Erde. Als Erkennungsuzeichen verbleibt der Pfl anzstock in ihrem Geviert.“

Gepflanzt werden sogenannte Frühblüher wie Alpenveilchen, Schneeglöckchen oder Elfenkrokus, die zu dem Zeitpunkt blühen, wenn die Bäume am Ufer noch kein dichtes Laubdach haben und Wildbienen dann bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Nahrung bieten. Ohne die Hilfe der Bevölkerung und der Firmen in Tuttlingen wird die Aktion aber nicht gelingen. Rund 18 000 Euro müssen zusammen kommen, damit die Zwiebeln gekauft und alle weiteren Unkosten gedeckt werden können.

Wer die Aktion von Alfons Schwaab unterstützen möchte, der kann ab sofort unter dem Betreff „Tuttlingen blüht auf“ auf das Konto mit der IBAN DE95 6435 0070 0008 5897 05 bei der Kreissparkasse Tuttlingen spenden.

Sven Krause

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren