„Windkraft ist uns lieb und teuer...“
Empfehlung

29. März 2018
Am Rande des offiziellen Termins: Immendingens Bürgermeister Markus Hugger mit dem Überlinger OB Jan Zeitler, Tübingens Boris Palmer und dem Geschäftsführer von Kommunalpartner, Ortwin Wiebecke. Foto: wdb
Er hat schon ein lockeres Mundwerk, der Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen. Ein Grüner zwar, aber einer, der auch mal gewaltig aneckt bei seinen Parteifreunden. Am Freitag jedoch, da konnte er ganz seinen „grünen“ Gedanken Raum geben. War der Anlass doch die Einweihung des Windparks Amtenhauser Tal (s. S.8). Er zollte Immendingen Respekt – und bekannte Neid auf Bürgermeister Markus Hugger. Neid zum einen auf das Prüf- und Technologiezentrum von Daimler, das er auch gern auf seiner Gemarkung gehabt hätte – aber da habe es am geeigneten Gelände gefehlt. Dann wegen des Ergebnisses der Wiederwahl – so einen hohen Stimmenanteil habe er nie bekommen (fast 99 Prozent – wir berichteten). Und drittens Neid auf den Windpark. „Wir wollten Windräder auf Tübinger Gemarkung, bis sich herausgestellt hat: Es gibt keinen Wind!“, sagte Palmer. Und dichtete dann: „Windkraft ist uns lieb und teuer, denn sie bringt Gewerbesteuer.“ wdb

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cockies akzeptieren