Erste Pferde-Reha in der Federseeregion

Erste Pferde-Reha in der Federseeregion
Katharina Mang packt an: Pferde wieder aufzupäppeln ist ihre Leidenschaft. Foto: Anne Thamm
30. Oktober 2019

Seitdem sie fünf ist, sitzt Katharina Mang auf Pferderücken. Von ihren unzähligen gewonnenen (Meister-)Titeln im Reitsport mal abgesehen, hat sich bei ihr aber noch eine weitere Leidenschaft mitentwickelt: Sie möchte Pferde nicht nur reiten, sondern ihnen helfen.  Deshalb baut sie in Oggelshausen momentan ein Reha-Zentrum für Pferde auf. 

Oggelshausen – „Das hat sich relativ früh herauskristallisiert, dass die ‚kaputten‘ Pferde irgendwie immer bei mir gelandet sind“, erinnert sich die heutige Tierärztin an ihre Anfangszeit. Schon damals fand die Oggelshauserin großen Gefallen daran, kranke Tiere wieder aufzupäppeln.

Daher entschied sie sich als Erwachsene, Tiermedizin in Budapest zu studieren und hat seit daher viel Erfahrung in Pferde-Kliniken und Tierarztpraxen gesammelt. Ebenso wie ihr zukünftiger Tierarztkollege Martin Bilger, der ihr vor allem bei der Diagnostik zur Hand gehen wird. Außerdem bekommt Katharina Mang in ihrer künftigen Pferdereha Hilfe von vier weiteren Pferdepflegern. Das Angebot, das Katharina Mang für ihre künftigen Patienten im Sinn hat, ist außergewöhnlich.

Ihr Rehazentrum nimmt Pferde mit Erkrankungen des Bewegungsapparates oder der Atemwege auf. Vom Sehnen- oder Gelenkschaden bis hin zur Kolik – „uns ist wichtig, dass der Besitzer am Ende der Reha ein vollständig gesundes und wieder auftrainiertes Pferd mit nach Hause nehmen kann.“ Bislang befindet sich das Projekt im Rohbau, doch Katharina Mang hofft, den Rehabetrieb bereits im Mai 2020 aufnehmen zu können. In der neuen Behausung wird Platz für 13 Pferde sein – jedes bekommt eine eigene Stallung, übrigens mit einer wunderschönen Aussicht auf die grüne Federseeregion.

Außerdem ist in dem Neubau in der Schillerstraße genug Platz für Büro- und Vorratsräume und die Behandlungszimmer, die einen Aquatrainer, ein steigungsverstellbares Laufband und Führanlage und  eine propriorezeptive Bewegungsbahn (Trampelpfad) unterbringen.Ihre bereits bestehende private Reitanlage mit zehn weiteren Pferdeboxen, einer geräumigen  Reithalle, einer Führanlage sowie einem Laufband und Weideflächen werden auch Teil des Rehabilitationszentrums sein. Für die Diagnostik nutzen die beiden Tierärzte digitale Röntgen- und Ultraschallgeräte und mobiles Equipment zur Zahnbehandlung bei Pferden.

 Eine Therapie bei „Equine“, wie das Rehazentrum heißen wird, umfasst unter anderem  die chiropraktische und physiotherapeutische Behandlung, Niederfrequenz Ultraschalltherapie, Schmerzbehandlung mit Hilfe einer Mittelfrequenz Elektrotherapie, Inhalationstherapie in der Solekammer mit ionisiertem Sauerstoff und eine berittene Aufbauphase.

Mobile Praxis

Außerdem möchte Katharina Mang ihre Tierarztpraxis auf Räder bringen und mit ihrem mobilen Equipment bei ihren Patienten vor Ort vorbeischauen. „Mein Fokus liegt zwar beim Pferd, aber ich behandle auch andere Tiere“, merkt sie an. Auch dabei möchte sie ihren Kunden ein Gesamtpaket von der Diagnose über die schulmedizinische Behandlung bis hin zur vollständigen Rehabilitation und dem Wiederaufbau zu gewährleisten.

Notfallmedizin bietet sie sowohl vor Ort als auch bei Bedarf im stationären Therapiezentrum an. Zudem gibt sie am Standort Oggelshausen Schulungen und Fachvorträge für Pferdebesitzer.Mehr Infos zur zukünftigen Pferdereha am Federsee finden Sie unter www.equine-reha.com/

Laura Hummler

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren