Eine Institution geht von Bord

29. August 2019
Foto: Maximilian Kohler

Ab September übernimmt Utes Dorfküche die Verantwortung für die Geschäfte, das Personal und die umfangreichen Aktivitäten der Riedlinger Landfrauen. Mit dem Bau eines modernen Küchengebäudes im Uttenweiler Gewerbegebiet Aispel hat Inhaberin Ute Funk (Bild rechts) bereits erste Akzente gesetzt. Am Sonntag, 1. September, stellt sich Utes Dorfküche mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vor.

UTTENWEILER – Ende 1999 fi el bei einer Mitgliederversammlung der Startschuss für den PartyService der Riedlinger Landfrauen. Mit ihrer Kochkunst, bei der regionale Produkte verwendet werden, überzeugten sie schon damals und kochten sich in die Herzen von Unternehmen, Firmen, Vereinen und Privatpersonen. Mundpropaganda erwies sich als ausgezeichneter Werbeträger, und so wuchs das Projekt Jahr um Jahr. Nicht selten wurden an einem Tage bis zu acht Veranstaltungen bekocht, die Gäste seit jeher mit feinen Speisen verwöhnt. Nun hört Elfriede Elser (Bild links) also auf und übergibt an Ute Funk. Die Inhaberin der Langenenslinger Metzgerei hat mit ihrem Betrieb schon große Erfahrungen im Party-Service Bereich gesammelt. Funk, gelernte Hotelfachfrau, übernimmt jetzt die Aufgaben von Elfriede Elser. Alle 15 Landfrauen werden übernommen, die neue Küche bietet Arbeitsplätze für 20 Personen. Funk will die erfolgreichen Wege von Elser fortführen. Das Angebot soll noch durch Kochkurse und Feste rund um Utes Dorfküche erweitert werden.

Maximilian Kohler

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren