Zäher Start in die Testspiele

Zäher Start in die Testspiele
Es war ein zähes erstes Testspiel für die Ravensburg Towerstars Bild: PR
22. August 2019

Im ersten Testspiel mussten die Ravensburg Towerstars eine 1:5 Niederlage beim Schweizer NLB-Club HC Ajoie hinnehmen. Ausschlaggebend war ein zu träges Startdrittel, in dem die Oberschwaben schon früh in Rückstand gerieten.

Ravensburg – Die Towerstars kamen zäh in dieses erste Vorbereitungsspiel. Denn der HC Ajoie, der bereits das dritte Spiel bestritt, wirkte druckvoll und auch in den Zweikämpfen immer einen Schritt schneller. Zwar hatte Towerstars Kapitän Vincenz Mayer nach zweieinhalb Minuten eine vielversprechende Möglichkeit aus kurzer Distanz, der Gegentreffer zum 1:0 für die Eidgenossen nach knapp fünf Minuten hatte sich dennoch abgezeichnet. Matias Haaranen saß eine Strafzeit wegen Stockhaltens ab, das Powerplay spielte Ajoie eiskalt zu Ende. 20 Sekunden nach dem Anspielbully öffnete sich die Tür der Strafbank für die Gastgeber, eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Allerdings rutschte in der 8. Minute ein Pass an der blauen Linie aus dem Drittel und Nicolas Thibaudeau überwand Marco Wölfl mit einem trockenen Handgelenkschuss aus halbrechter Position zum 2:0. Danach schien es, dass die Towerstars doch mehr und mehr den Rhythmus gefunden hatten. Defensiv kamen die Pässe präziser als zuvor aus der eigenen Zone, damit wurden verstärkt Torchancen kreiert. Auch Tero Koskiranta hatte den Anschlusstreffer auf dem Schläger, als er in Unterzahl an der blauen Linie angespielt wurde und bei einem Sololauf durch die gegnerische Zone den Puck an den Innenpfosten setzte.

Mehr Glück hatten da die Hausherren in der 15. Minute, als ein noch entscheidend abgefälschter Schuss von Ueli Huber zum 3:0 über die Ravensburger Torlinie rutschte. Robin Just und Jeff Hayes ließen die Scheibe gut in der gegnerischen Zone laufen, Jakub Svoboda zog aus der Halbdistanz direkt ab und traf zum 3:1 Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt agierte das Team von Trainer Tomek Valtonen effektiver nach vorne. Unter dem Druck der Towerstars zog jetzt auch Ajoie verstärkt Strafzeiten. Doch in der 32. Minute setzte auf der Gegenseite das 4:1. Erneut unterlief in numerischer Überzahl ein folgenschwerer Fehler, den Jonathan Hazen eiskalt bestrafte. Ab der blauen Linie konnte der Ajoie Topstürmer aufs Tor ziehen und ließ Marco Wölfl keine Chance. Die Möglichkeit erneut zu verkürzen hatte Justin Volek drei Minuten vor der zweiten Pausensirene. Der 17-jährige wurde aus der neutralen Zone freigespielt, nach kurzem Solo brachte er den Puck allerdings nicht am Ajoie Goalie Joel Aebi vorbei. 62 Sekunden vor Ende der Partie erhöhte Thibault Frossard dann noch auf 5:1.

F. Enderle

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren