Strohballen-Contest
Empfehlung

16. August 2018
Daraus lassen sich großartige Kunstwerke machen oberschwabenschau

Die Ravensburger Oberschwabenschau sucht wieder die coolste Strohballen-Figur, die die Welt je gesehen hat. Vereine  können sich bewerben.

Ravensburg – Aus Stroh- oder Heuballen sollen Figuren gebaut werden. Nicht nur die Figur zählt, sondern auch, ob der Verein sie online bekannt machen kann: Am Ende gewinnt, wer für sein Ballen-Kunstwerk am Stichtag die meisten „Gefällt mir“ und „Like“-Klicks im Internet bekommen hat. Bewerben kann man sich bis 14. September. Präsentiert werden muss die Figur bis 30. September, am 8. Oktober wird ausgewertet. „Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt“, sagt Johanna Göring vom Organisations-Team. „Wir fordern hiermit die gesamte Region heraus, neuartige und besonders schöne Stroh-Kunstwerke zu schaffen!“Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Als Gewinne gibt es Messebesuche, und zwar in der ganz großen, gutgelaunten Runde, samt Taschengeld: Die Sieger erhalten 1 500 Euro und eine Freifahrt per Omnibus (für bis zu 48 Personen) zur Oberschwabenschau nach Ravensburg – am 20. Oktober 2018 zur Preisübergabe. Auf Platz zwei gibt es die Busfahrten und 1 000 Euro. Und die Dritten können dann wählen, ob sie lieber die Bus-Tour zur Messe oder ein Preisgeld von 500 Euro haben möchten. Wer auf Platz vier bis sieben landet, kriegt ein Fünf-Liter-Fässchen Bier.Ein paar Spielregeln gibt es: Mindestens drei Rundballen oder vier Quaderballen müssen für so eine Figur verarbeitet werden. Zudem sollten die Teilnehmer Fristen und Formalitäten einhalten: Bis spätestens 14. September kann man sich anmelden – so lange Plätze frei sind (per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wer angemeldet ist, erhält ein Banner mit dem Messe-Logo. Es ist einen auf zwei Meter groß und soll gut sichtbar an der Wettbewerbs-Figur befestigt werden.Dann beginnt die kreative Phase: Bis 30. September müssen Fotos der fertigen Figur per E-Mail eingereicht werden. Das Messe-Team stellt diese Bilder ins Netz, bei Facebook und Instagram – ab dem Moment läuft dann die Abstimmung. „Wir hoffen, dass viele die Chance ergreifen, basteln und experimentieren – und dass die ganze Region zu einem Ausstellungsgelände für kreative Ballen-Kunstwerke wird“, sagt Johanna Göring. „Auf der Messe zeigen wir natürlich die Fotos der Sieger-Figuren, damit auch alle anderen Messebesucher sich noch daran freuen können.“

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren