Wo ist der größte Adventskranz zu finden? Besonderheiten zur Vorweihnachtszeit in XXL oder ganz Unscheinbares von großem Wert

Wo ist der größte Adventskranz zu finden? Besonderheiten zur Vorweihnachtszeit in XXL oder ganz Unscheinbares von großem Wert
Ein Koloss aus Weißtannen-Zweigen, mit einem Durchmesser von rund acht Metern und einem Gewicht von fast zwei Tonnen: Der größte echte Adventskranz der Welt wird jährlich am Neptunbrunnen in Kaufbeuren aufgestellt. FOTO: KAUFBEUREN MARKETING
28. November 2019

Weltweit wird Weihnachten gefeiert, das Fest des Friedens und der Freude. Adventskränze, Christbäume und Weihnachtskrippen werden aufgestellt und Christkindelsmärkte laden zum Bummeln ein. Wir haben über den Tellerrand unserer Region geschaut und uns auf die Suche nach Prächtigem, Besonderem und ganz Einfachem gemacht.

REGION – Traditionell beginnt die Vorweihnachtszeit mit dem ersten Adventssonntag. Am Abend des 26. Dezembers ist für die meisten Weihnachten schon wieder vorbei, der Christbaum hat ausgedient und die Krippe wird auf der Bühne verstaut. Für Katholiken in Oberschwaben ist hingegen klar: Der Christbaum bleibt bis Maria Lichtmess am 2. Februar. Die erste Nennung einer Weihnachtskrippe ist die im Jahr 1562 von Jesuiten in Prag aufgestellte Weihnachtsdarstellung. Kurze Zeit später wurde das Aufstellen von Krippen zur Weihnachtszeit zur Prestigesache. In Oberstadion im Alb-Donau-Kreis gibt es in der denkmalgeschützten Pfarrscheune die größte Krippensammlung in Deutschland.

Auf zwei Etagen werden auf 600 qm 160 Krippen präsentiert. Hier sind sogar Figuren der Künstlerin Angela Tripi aus Sizilien, eine der bekanntesten Terrakottakünstlerinnen der Welt, zu fi nden. Die von den Gebrüdern Haseidl eigens erstellte Jahreskrippe kann mit den verschiedenen Szenen als einmalig auf der Welt bezeichnet werden. Sogar der Vatikan besitzt eine drei Meter große Madonna – geschnitzt von Tobias Haseidl.

Eine weitere Besonderheit ist die kleinste Krippe der Welt: Bis 30. November (Mi. bis So. 14- 17 Uhr) sowie 1. Dez. bis 2. Febr. auch So. und Feiertag 11-17 Uhr. Die größte Naturwurzelkrippe der Welt steht in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Waldbreitbach (Landkreis Neuwied) mit 42 wertvollen Figuren der Weihnachtsgeschichte und über 85 Tieren.

Zwischen lebenden Pflanzen fließen Bäche und münden in einem Wasserfall. Infos: www.wiedtal.de. Eine der ältesten Weihnachtskrippen steht in der Sixtinischen Kapelle der Kirche von S. Maria Maggiore in Rom. Sie wurde 1289 von Arnolfo di Cambio aus Alabaster gefertigt. Die Krippe hat die Form eines kleinen Hauses, in dem die Anbetung der Könige dargestellt wird.

Lindau kann mithalten

Der größte und älteste Christkindlmarkt in München ist der am Münchner Marienplatz. Im Jahr 1310 wurde erstmals ein Nikolausmarkt urkundlich erwähnt. Im deutschen Sprachraum zählt er damit zu den ältesten Weihnachtsmärkten. Der Dresdner Striezelmarkt ist Deutschlands ältester beurkundeter Weihnachtsmarkt, der Bautzener Wenzelsmarkt Deutschlands ältester in einer Chronik genannter Weihnachtsmarkt. Als einer der schönsten Weihnachtsmärkte in unserer Region wird der Weihnachtsmarkt auf der Lindauer Insel gehandelt.

Das älteste Christkind kommt aus dem Allgäu

Auf dem historischen Weihnachtsmarkt beim Rathausplatz in Neu-Ulm werden die Uhren zur Weihnachtszeit um einige hundert Jahre zurück gedreht. Schmiede, Bronzegießer und Wippdrechsler in alten Gewändern führen ihre Handwerkskunst vor: Vom 29. Nov. bis 22. Dez. (Mo. bis Mi., 11.30 bis 21.30 Uhr, Do. bis So., 11.30 bis 22 Uhr.) Einzigartig ist der ErlebnisWeihnachtsmarkt in Bad Hindelang im Allgäu. Bis zu 200 000 Lämpchen verwandeln das ganze Dorf in eine Märchenwelt. Zur Eröffnung gibt es Deutschlands einzigen Weihnachtsumzug mit 140 Figuren, darunter Engelchen, Elfen, Nussknacker, Schneekönigin und Väterchen Frost: 29. November bis 8. Dezember, Mo. bis Fr., 14 bis 21 Uhr, Sa. und So. 10-21.30 Uhr.

Was wäre Weihnachten ohne einen Christbaum in den Städten. Der größte Baum ist in Dortmund zu bewundern. Er ist jährlich bis zu 45 m hoch, 90 to schwer und 48 000 Lichter schmücken das grüne Koloss. 1 700 einzelne Tannen werden zu einem einzigen Baum aufgetürmt. Übrigens: Der erste öffentliche Weihnachtsbaum wurde 1912 in New York aufgestellt, der bisher teuerste Weihnachtsbaum der Welt – mit sieben Millionen Euro – wurde in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), geschmückt.

In der Altstadt von Kaufbeuren ist der Welt größte echte Adventskranz, natürlich auch mit echten Wachskerzen, zu fi nden. Gewickelt aus echten Weißtannen-Zweigen, mit rund acht Metern Durchmesser und einem Gewicht von rund zwei Tonnen ist er fast ein kleines Wunder. Aufgestellt wird er in der Zeit vom vom 29. November bis zum 5. Januar am Neptunbrunnen. Das wohl größte Christkind der Welt trohnt in Oberösterreich. 16 Meter hoch über der Stadt Wels bewacht es die Besucher der leuchtenden Weihnachtswelt: Vom 22. November bis 24. Dezember. Die größte gebaute Weihnachtspyramide der Welt ist 26,50 m hoch und verfügt über 7 Stockwerke.

Erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert wurde das riesige weihnachtliche Drehgestell 2015 auf dem Weihnachtsmarkt „Dresdner Winterlichter“. Herzstück der Sammlung im schwäbischen Krippenmuseum in Mindelheim sind die beiden Christkinder: Das „Millionenbaby“ aus Ulm (um 1495) sowie das älteste Jesukind der Welt (um 1300). Hier steht auch die Mindelheimer Jesuitenkrippe – sozusagen die „Ur-Krippe“ Schwabens: Di. bis So., 10- 12 Uhr und14 bis 17 Uhr. Mehr Informationen unter: www.mindelheim.de.

Daniela Leberer

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren