Tiefgarage bleibt zu - Marienplatz-Parkhaus wird im November eröffnet

Tiefgarage bleibt zu - Marienplatz-Parkhaus wird im November eröffnet
Bei der Sanierung des unterirdischen Parkhauses in der Ravensburger Innenstadt kommt es zu weiteren Verzögerungen Foto: Stefan Wölke
13. September 2019

Die Nerven der Einzelhändler und deren Kunden werden weiter auf die Probe gestellt: Die Teileröffnung des unterirdischen Parkhauses am Marienplatz wird erneut verschoben – auf November. Dabei könnten sich auch die Tarifpreise für Dauerparker ändern.

RAVENSBURG – Momentan werden in der Ebene 3 Schweißarbeiten durchgeführt, die eigentlich für den März kommendes Jahr vorgesehen waren, erklärt Pressesprecher Alfred Oswald von der Stadt. „Witterungsbedingt ergab sich leider eine vierwöchige Verzögerung bei der Sanierung der Marienplatzgarage.“ Diese Zeit wird nun aber für die Schweißarbeiten genutzt. Die Eröffnung der Tiefgarage soll Anfang November stattfi nden. Im Februar 2020 müssen dann weitere Schweißarbeiten in der vierten Ebene durchgeführt werden. „Dazu informiert die Stadt gesondert zu einem späteren Zeitpunkt“, so der Pressesprecher.

Im Oktober berät der Werksausschuss im Rathaus außerdem über die Parkgebühren. „Es wird keine Tariferhöhung bei den Kurzparkgebühren geben“, erklärt Andreas Thiel-Böhm, Geschäftsführer der Technischen Werke Schussental. Das stehe gar nicht auf der Tagesordnung. „Eine Anpassung der Tarifstruktur bei den Dauerparkern ist dagegen denkbar“, erklärt wiederum Alfred Oswald.

Für die Einzelhändler ist die verzögerte Wiedereröffnung der Tiefgarage eine schlechte Nachricht. „Die Freude über den angekündigten Eröffnungstermin Anfang Oktober war riesig, umso mehr ist der Handel nun enttäuscht, dass die Teileröffnung sich nochmals weiter hinauszieht. Die Marienplatztiefgarage mit ihren rund 400 Parkplätzen war und ist nun mal das Herzstück für das Parken in der Innenstadt. Die Eröffnung wird deshalb allseits sehnlichst erwartet, damit die Erreichbarkeit der Altstadt sich wieder deutlich erhöht“, erklärt WifoGeschäftsführer Eugen Müller.

Die Schließung wirkt sich auch auf das Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler aus. „Das Weihnachtsgeschäft beginnt bei vielen Einzelhändlern normalerweise schon Ende Oktober, es ist meistsens die wichtigste Jahreszeit für den Handel. Der stationäre Handel ist erheblich unter Druck und hat es schon schwer genug – der Onlinehandel lässt grüßen“, so Eugen Müller weiter.

Wichtige Botschaft

„Weitere Verschiebungen der zentralen Parkmöglichkeit darf es deshalb nicht mehr geben und wir brauchen positive Botschaften in die Region, dass in Ravensburg wieder bestens geparkt werden kann“, meint der Wifo-Geschäftsführer.

Stefan Wölke

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren