Staufermedaille für Barbara Baur

Staufermedaille für Barbara Baur
Manne Lucha und Barbara Baur bei der feierlichen Übergabe Foto: Stadt Weingarten
18. Juli 2019

Ministerpräsident Kretschmann hat die Weingartener Stadträtin Barbara Baur für ihr jahrzehntelanges Engagement mit der Staufermedaille ausgezeichnet. Die feierliche Verleihung durch Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha fand am vergangenen Freitag im Schlössle statt.

Weingarten – Die Staufermedaille ist eine seltene, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Am vergangenen Freitag ist Stadträtin Barbara Baur mit dieser hohen Ehrung für ihre langjährigen Verdienste für das Gemeinwohl ausgezeichnet worden.

„Mit ihrem ganz besonderen Einsatz für Alleinerziehende hat Barbara Baur nachhaltige Impulse für das Bürgerschaftliche Engagement gesetzt“, sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha bei der Überreichung der Medaille.

Ob mit Beratungsangeboten im Haus der Familie oder als Vorstandsmitglied im Landesverband alleinerziehender Mütter und Väter – seit mehr als 25 Jahren setzt sich Barbara Baur für die Belange Alleinerziehender ein. Dabei kämpfe sie unermüdlich für Steuergerechtigkeit, das Recht auf bezahlbaren Wohnraum oder gegen Kinderarmut, führte Brigitte Rösiger, Geschäftsführerin des Landesverbands, in ihrer Laudatio aus.

„Ein Stück Weingarten“

Bürgermeister Alexander Geiger dankte Baur für ihr vorbildliches Wirken in Weingarten. Mit ihrem Namen seien zahlreiche gemeinnützige Initiativen verbunden. Der von ihr ins Leben gerufene Schenktag sei längst über die Stadt hinaus bekannt. Und aus der vor 20 Jahren bei „Bürger in Kontakt“ initiierten Stadtputzete sei das erfolgreiche Patenschaftsmodell „Ein Stück Weingarten“ entstanden. Barbara Baur ist darüber hinaus seit Jahrzehnten kommunalpolitisch aktiv, ist in der Flüchtlingsund Nachbarschaftshilfe engagiert, war Bewährungshelferin, Patin für ausländische Studierende und Mitinitiatorin des Horts an der Talschule. Ihr neues Projekt nennt sich Bürgerlotse, eine Art Ratgeber und Problemlöser bei fast allen Fragen des Lebens. „Machen Sie weiter so“, sagte Bürgermeister Geiger, „wir brauchen engagierte Menschen wie Sie“.

In ihrer Dankesrede sagte Barbara Baur, sie nehme die Staufermedaille mit großer Freude entgegen – auch stellvertretend für all jene, die sich im Stillen engagierten. Sie kündigte an, nicht aufzuhören, gegen soziale Ungerechtigkeit zu kämpfen. Außerdem wolle sie weiter für das Ehrenamt werben, schließlich wisse sie: „Ehrenamt macht glücklich.“

Stadt Weingarten

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren