Schaurig schöne Winterführungen

Schaurig schöne Winterführungen
Nach einem Glühwein tauchen die Besucher ein, in die Geschichte der Waldburg Foto: AdobeStock
7. November 2019

Das Mittelalter hautnah erleben – das kann man ab November in einer schaurig schönen, öffentlichen Winterführung durch eine der geschichtsträchtigsten Burgen Deutschlands. Hier erwartet Sie zunächst ein Becher heißer Würzwein (im Eintrittspreis inklusive) im Foyer der Burg, bevor es dann in eine geschichtswitzige Führung durch die Burg übergeht.

Wichtig ist es, bei den winterlichen Führungen gutes Schuhwerk und warme Kleidung zu tragen. Außerdem ist eine Reservierung zwingend erforderlich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ausflug ins Mittelalter

Die winterliche Glühweinführungen durch das Museum finden an folgenden Terminen statt: Sonntag, 24.11., um 15 UhrSamstag, 30.11., um 15 Uhr Samstag, 7.12., um 15 UhrSamstag, 14.12., um 15 Uhr Samstag, 21.12., um 15 UhrDonnerstag, 26.12., um 15 Uhr Samstag, 4.1.2020, um 15 Uhr Montag, 6.1.2020, um 16 Uhr Selbstverständlich ist die Waldburg, auch den Winter über, jederzeit für Gruppenführungen nach Voranmeldung für Sie geöffnet.

Einzigartiges Schloss Waldburg

Nicht nur für Geschichtsliebhaber: Vier gute Gründe, die einzigartige Waldburg zu besichtigen und bestaunen:

1. Kronschatz des Heiligen Römischen Reiches: Vor 800 Jahren wurden die Reichkleinodien sicher auf der Waldburg verwahrt. Prägend für unsere Region und ganz Süddeutschland.

2. Hausburg des Bauernjörg - ein weltgeschichtliches Ereignis: Wäre der Bauernkrieg verloren gegangen, wäre dies in etwa so gewesen als ob die Französische Revolution 200 Jahre früher stattgefunden hätte.

3. Amerikakarte - Weltdokumentenerbe: Auf der Waldburg wird ein Faksimile der ersten urkundlichen Erwähnung von Amerika gezeigt. Die Martin Waldseemüller Karte von 1507. Das Original hängt heute in der Kongressbibliothek von Washington.

4. Trigonometrischer Punkt erster Randordnung: Von der Waldburg wurde 1818 das Königreich Württemberg vermessen. Deshalb wurde auf dem Dach der Waldburg eine Arbeitsplattform angebracht – heute unsere Altane. Der höchste Punkt Oberschwabens mit einem Traumblick über den Bodensee, die Schweizer Alpen bis hin zur Zugspitze.

Eva Heine/pm

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren