Regionales Gemüse und Produkte kaufen

6. Juni 2019
Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatsekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, war zu Besuch in Bad Waldsee. Dort warb sie für regionale Produkte aus heimischer Erzeugung Foto: Oliver Hofmann

Der Bauernmarkt in Bad Waldsee hatte sich besonders herausgeputzt. Viele neue Marktbeschicker waren der Einladung von Wirtschaftsförderin Shqipe Karagja gefolgt und brachten regionale Genüsse auf den Markt.

Bad Waldsee – Unter anderen hatte die Familie Bühler ihren neuen Verkaufswagen mit Eis vom Bauernhof mitgebracht. Honig, Dinnete, Mehl, Fleisch und Käse direkt aus bäuerlicher Erzeugung wurde angeboten, Kräuter aus dem Klostergarten in Reute, der Bauernverband kredenzte leckere Erdbeermilch, die Solidarische Landwirtschaft hatte Säfte und Gemüse im Angebot und das Bad Waldseer Ernährungszentrum war ebenso mit einem Info-Stand vertreten. Bürgermeister Roland Weinschenk konnte zu diesem Event viel politische Prominenz begrüßen. Die Staatsekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, war zur Präsentation der Kampagne. „Bad Waldsee ist die heimliche Hauptstadt der Landwirtschaft“, so Gurr-Hirsch.

Solche Märkte wie in Bad Waldsee bezeichnete sie als einen wichtigen Teil der Nachhaltigkeitsstrategie ihres Ministeriums. „Die Konsumenten muss man mit Genuss gewinnen“, so die Staatssekretärin. Zum Essen und Trinken „für die Heimat“ rief sie die Besucher des Marktes auf. Die langen Transportwege von Lebensmitteln seien schädlich für die CO2-Bilanz. Der Einkauf beim regionalen Erzeuger nützte so dem Klima und der Biodiversität.

Oliver Hofmann

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren