Ravensburg spielt - 8. und 9. Sept. 2018
Empfehlung

6. September 2018
Das Spielfest ist in 30 Jahren zu einer Institution geworden, über die sich Groß und Klein freuen FOTO: W. ZLOMKE

Die Marienapotheke in der Marktstraße war die Kreativzelle, in der die Idee von „Ravensburg spielt“ Ende der 80er-Jahre geboren wurde. Die Leute sollten aus ihren Wohnzimmern geholt werden.

RAVENSBURG – Vor mehr als 30 Jahren machten sich Erich Lange, Inhaber des gleichnamigen Musikhauses, und Reinhold Nonnenbroich, früherer Chef der Marienapotheke, Gedanken über das Wirtschaftsleben und die Ravensburger Stadtentwicklung. Sie trafen sich regelmäßig in ihrer Ideenschmiede, einem Raum über der Marienapotheke, und hatten den gemeinsamen Wunsch, auch außerhalb des Rutenfests Menschen und Leben in die Innenstadt zu bringen. Erich Langes Vorschlag, eine Veranstaltung mit dem Namen „Ravensburg spielt“ ins Leben zu rufen, gefiel sofort. Er und Nonnenbroich holten sich Spieleerfinder Bertram Kaes und Wolfgang Engelberger, der über wichtige Kontakte zu Künstlern verfügte, mit ins Boot und gingen sofort ans Werk, ein Konzept zu erarbeiten und umzusetzen – unterstützt von vielen Akteuren. Schon das erste Spielefest 1989 war ein Riesenerfolg. Die Idee, mitten in der Stadt miteinander zu spielen, Musik zu hören und zu feiern, kam bestens an.

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren