Rad für die letzte Meile
Empfehlung

21. März 2019
Alexander Geiger (li.), Bürgermeister von Weingarten und Aufsichtsratsvorsitzender bei den Technischen Werken Schussental (TWS), sowie TWS-Geschäftsführer Andreas Thiel-Böhm geben Vollgas beim Thema Verkehrswende Foto: Stefan Wölke

Die Ziele der Technischen Werke Schussental (TWS) sind ehrgeizig: Sie verstehen sich selbst als zentraler Mobilitätsdienstleister in der Region und wollen deshalb eine Verkehrswende vorantreiben. Ein Baustein dabei: der Aufbau eines Elektrofahrrad-Verleihsystems.

Ravensburg/Weingarten – „Wir wollen die Ladestationen jetzt auch auf die Straße bringen“, erklärt Jenny Jungnitz, die bei der TWS im Bereich Geschäftsentwicklung Mobilitätskonzepte arbeitet. Bis Ende 2020 soll es im Stadtgebiet von Ravensburg und Weingarten ein Netz von insgesamt 16 Verleihstationen für Elektrofahrräder/Pedelecs geben, an denen man die Fahrräder auch aufladen kann. „Wir wollen die Kurzstreckenmobilität fördern und ein Angebot für die letzte Meile schaffen“, erklärt Jungnitz. Die Idee dahinter ist: An mehreren Orten stehen dem Fahrradfahrer Elektroräder zur Ausleihe bereit. „Das Angebot ist frei, ganzjährig und ganztägig“, so Jungnitz. Die Rückgabe erfolgt dann durch das einfache Einklicken des Rads an einer der Stationen. Während der Aufbauphase bis Ende 2020 ist das Angebot kostenlos. Wer so ein Rad nutzen will, registriert sich im TWS-Kundenzentrum oder über die TWS-Website.

„Die ersten fünf, sechs Stationen sollen noch dieses Jahr kommen“, ist sich Jenny Jungnitz sicher. Geplant ist, dass die Route, entlang der die Stationen sich befinden, von Schmalegg über die Weststadt, am Bahnhof in Ravensburg, weiter entlang der Ulmer Straße und Ravensburger Straße bis zu den Hochschulen in Weingarten führt. Die Städte Ravensburg und Weingarten sorgen außerdem im Rahmen des Gesamtprojekts „Aufwertung der Radweginfrastruktur“ dafür, dass eine Rad-Vorrangroute entsteht. 

Das Verleihsystem ist Teil eines größeren Ganzen: Neue und vernetzte Angebote im Bereich der Mobilität sollen die Region nach vorne bringen, erklärt TWS-Geschäftsführer Andreas Thiel-Böhm. Ziel ist es, neue innovative Möglichkeiten der Mobilität zu etablieren und über eine zentrale Plattform zu vernetzen. So werden zum Beispiel auch insgesamt 78 neue und öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektroautos und damit eine Ladeinfrastruktur aufgebaut. Und auch ein Pilotprojekt soll es in Ravensburg geben: Ein autonom fahrender Shuttle-Bus könnte künftig Menschen zwischen Bahnhof und Marienplatz befördern. Der Antrag auf Projektförderung beim Bundesverkehrsministerium für Wirtschaft und Energie wird dieser Tage auf den Weg gebracht.

Stefan Wölke

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren