Professoren begleiten den Prozess Nationale Tourismusstrategie

Professoren begleiten den Prozess Nationale Tourismusstrategie
Professoren begleiten den Prozess Nationale Tourismusstrategie Bild (Copyright: BMWi / Andreas Mertens)
19. November 2019

Erstmals wird derzeit unter Federführung des Wirtschaftsministeriums in Deutschland eine nationale Tourismusstrategie erarbeitet. Die DHBW Ravensburg ist dabei in zweifacher Weise beteiligt. Thomas Bareiß, Alumnus der DHBW Ravensburg und Tourismusbeauftragter der Bundesregierung, leitet diesen Prozess. Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde, Studiendekanin des Studienzentrums Tourismus, Hotellerie & Gastronomie an der DHBW Ravensburg, ist Mitglied im Wissenschaftsrat, der wesentlich an der wissenschaftlichen Begleitung des Projekts beteiligt ist.


Der Tourismus mit seinen rund drei Millionen Beschäftigten ist für Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – sein Potential ist aber noch lange nicht ausgeschöpft. Deshalb hat die Bundesregierung im Koalitionsvertrag vereinbart, eine nationale Tourismusstrategie zu erarbeiten. Die nationale Tourismusstrategie hat drei übergeordnete politische Ziele: Sie soll die inländische Wertschöpfung erhöhen, die Lebensqualität der in Deutschland lebenden Menschen nachhaltig steigern und einen Beitrag zur internationalen Stabilität leisten. In den kommenden Monaten werden die Inhalte landesweit in sechs Workshops mit Beteiligen aus Tourismus und Hotellerie diskutiert und erarbeitet.

Den Zuschlag für die Erarbeitung des Strategiepapiers samt Aktionsplan und Handlungsempfehlungen hat die Bietergemeinschaft bestehend aus Dr. Fried & Partner GmbH, PROJECT M GmbH und Serviceplan Berlin GmbH & Co. KG erhalten. CIST, das Center for innovation & sustainability in tourism, übernimmt die wissenschaftliche Leitung – Kern ist ein Wissenschaftsrat namhafter Experten der Branche. Neben Prof. Dr. Conny Mayer-Bonde von der DHBW Ravensburg sind dies Prof. Dr. Roland Conrady (Hochschule Worms), Prof. Dr. Bernd Eisenstein (FH Westküste), Prof. Dr. Hans Hopfinger (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt), Prof. Dr. Edgar Kreilkamp (Universität Lüneburg) und Prof. Dr. Jürgen Schmude (LMU München).

Text: DHBW Ravensburg

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren