Poizeimeldungen Ravensburg / Bad Waldsee / Bad Wurzach

Poizeimeldungen Ravensburg / Bad Waldsee / Bad Wurzach
Poizeimeldungen Ravensburg / Bad Waldsee / Bad Wurzach
4. Oktober 2019

Ravensburg

Versuchter Einbruch in Gaststätte

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Dienstag die Eingangstür zu einer sich am Marienplatz befindlichen Eisdiele mit brachialer Gewalt aufzuhebeln. Die Eingangstür hielt dem Einbruchsversuch stand. Personen, die der Polizei hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Ravensburg

Hanfpflanze auf Balkon

Aufgrund der Feststellung einer Hanfpflanze auf dem zu einer Wohnung gehörenden Balkon in einem Ortsteil der Stadt Ravensburg ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Ravensburg an, die betreffende Wohnung zu durchsuchen. Die Durchsuchung der Wohnung durch Beamte des Polizeireviers Ravensburg führte zum Fund von Hanfsamen, von Utensilien zum Konsum von Cannabis-Produkten und eines nach dem Waffengesetz verbotenen Einhandmessers. Die Hanfpflanze und die weiteren aufgefundenen Beweismittel wurden sichergestellt. Gegen den Inhaber der Wohnung wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz eingeleitet.

Weingarten

Sachbeschädigung

Zeugen sucht das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751 803-6666, zu einer Sachbeschädigung, die am Donnerstagnachmittag (Feiertag Tag der Deutschen Einheit) im Zeitraum von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Innenhof der Integrations-Werkstätten Oberschwaben in der Stefan-Rahl-Straße begangen wurde. Unbekannte Täter beschädigten dort mehrere Aschenbecher und Müllbehältnisse, die umgeworfen oder aus ihren Verankerungen gerissen wurden. Weiterhin wurde ein Holzzaun umgerissen und der Inhalt eines Wertstoffcontainers auf dem Hof verteilt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht festgestellt.

Schlier

Unfallflucht

Der unbekannte Lenker eines Lkw befuhr am Mittwochmittag gegen 11.45 Uhr die Grünkrauter Straße in Richtung Gullen. Hierbei passierte er einen am linken Fahrbahnrand der Grünkrauter Straße parkenden Lkw, der Heizöl zu einem Wohngebäude lieferte. Beim Passieren des Heizöllasters geriet der Lenker des Lkw zu weit nach rechts und kollidierte mit einem Gartentor. Hierbei verkeilte sich ein Pfosten am Lkw, wodurch das gesamte Gartentor mitgerissen wurde. Der Lenker des Lkw hielt nach einer Fahrstrecke von etwa 40 Metern, stieg aus seinem Lkw, entfernte den verkeilten Holzpfosten von seinem Fahrzeug und warf den Gartenpfosten neben die Straße. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Lkw geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751 803-3333, zu melden.

Bad Waldsee

Einbruch in Tankstellengebäude

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum heutigen Freitag gewaltsam in das Gebäude einer Tankstelle in der Egelseestraße in Enzisreute ein und versuchten dort, einen Tresor aufzuflexen. Sie wurden offensichtlich bei der Tatausübung gestört und flüchteten unter Zurücklassung von Tatwerkzeug und Arbeitskleidung vom Tatort. Die Tat wurde gegen 05.00 Uhr entdeckt. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zum Tathergang, den Tatverdächtigen oder eventuell benutzter Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524 4043-0, zu melden.

Bad Wurzach

Unzureichende Tierhaltung

Beamte des Polizeipostens Bad Wurzach suchten am Mittwochmittag im Rahmen anderweitiger Ermittlungen ein Gehöft auf und wurden dort auf die Tierhaltung aufmerksam, die sie einerseits zum Eingreifen, andererseits zur Verständigung des zuständigen Veterinäramtes veranlasste. Laut ihres Polizeiberichtes stellten sie fest, dass eine beträchtliche Anzahl von Jungrindern in einem offenen Schuppengebäude mit Freigang in ein Freigelände gehalten wurden, wobei die Stallung und das Freigelände wohl seit längerer Zeit nicht mehr ausgemistet oder gereinigt wurden, so dass den Tieren im gesamten Bereich kein sauberer und trockener Platz zur Verfügung stand. Ein Jungrind, das sich in einem Metallgatter verfangen hatte, wurde durch die Polizeibeamten aus seiner misslichen Lage befreit. Ein Verantwortlicher wurde auf dem Gehöft nicht angetroffen.

 

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren