Kommunalwahlen

23. Mai 2019
Am Sonntag werden in Baden-Württemberg wieder Gemeinde- und Kreisräte gewählt. Die Kommunalwahlen stehen an Foto: Pexels

Am 26. Mai ist es wieder soweit – die Kommunalwahl steht vor der Tür. In Baden-Württemberg bedeutet das: 35 Landkreise wählen rund 21 000 Gemeinde- und Kreisräte.

Region – Die Kommunalwahl findet in Baden-Württemberg alle fünf Jahre statt. Wählen kann man entweder per Briefwahl oder im jeweiligen Wahlbezirk vor Ort per Stimmzettel. Jeder Wahlberechtigte hat so viele Stimmen, wie auch Sitze im Gemeinderat zu vergeben sind. Hierbei können einem Kandidaten bis zu drei Stimmen gegeben werden, was sich „kumulieren“ nennt. Man hat jedoch auch die Möglichkeit, seine Stimmen parteiisch zu mischen, zu „panaschieren“. Jedoch werden bei der Kommunalwahl keine Parteien, sondern Kandidaten gewählt.

Wer kein Kreuz auf seinem Stimmzettel setzt, gibt automatisch jedem Kandidaten eine Stimme. Ungültig wird der Stimmzettel, wenn zu viele Stimmen abgegeben wurden. Die Zahl der Gemeinde- und Stadtratsmitglieder ist gesetzlich geregelt und beträgt je nach Gemeindegröße zwischen acht und 60 Personen.

Vertreter in den Gemeinden

Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen „frei, geheim, allgemein, unmittelbar und gleich“. Aber, welche Macht übertragen wir dabei eigentlich auf die kommunalen Politiker? Deren Aufgaben sind hauptsächlich das Regeln der örtlichen Verwaltung. Dazu gehören Dinge wie Flächenplanung, Organisation der Wasser- und Stromversorgung, des öffentlichen Nahverkehrs und vieles mehr.

Die Kandidaten werden von ihren Parteien oder Wählervereinigungen vorgeschlagen und eingereicht, selbst aufstellen lassen kann man sich nicht.Zur Wahl berechtigt sind alle deutschen und europäischen Staatsbürger ab 16 Jahren, die seit mindestens drei Wochen im betreffenden Landkreis wohnhaft sind.

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren