Frauenpower für Leib, Seele und natürlich die Schönheit

21. Februar 2019
Saskia wünscht sich eine richtig flotte Löwenmähne und die Damen mit den flinken Händen geben ihr Bestes: v.li. Yekta Vardar, Laura Hübler, Corinna Spöcker, Elke Asimi und Corinna Mayer (Angel zur Probe). Wer gerne bei den Barber Angels mitmachen möchte, kann gerne reinschnuppern und ein paar Probetermine mitmachen Foto: Daniela Leberer

Bitte ein Mal schneiden, rasieren und lockig föhnen!  Der Aufenthaltsraum des Württemberger Hofs in Ravensburg verwandelte sich neulich in einen Friseursalon. Fünf hübsche und fingerfertige Engel griffen zur Schere und verpassten Menschen in sozialer Ausgrenzung einen kostenlosen Haarschnitt. Obendrauf gab es Kuchen satt. Das WOCHENBLATT war dabei.

Ravensburg – Wuseliges Treiben herrscht im  Württemberger Hof. Abgeschnittene Haare liegen auf dem Boden, ein Gemisch von Haarspray und Kaffee weht durch den provisorisch hergerichteten ‚Salon‘ und mittendrin Mädels in schwarzer Lederkluft. Alle sind fleißig wie die Bienen und schnippeln, rasieren, föhnen und beraten die vielen Besucher. Jeder möchte einen kostenlosen Haarschnitt. Für viele ist der Besuch zum Friseur aus Kostengründen eine Seltenheit. Aber wer sind die fingerfertigen Engel, die in ihrer Freizeit bedürftige Menschen gratis aufhübschen?

Am 27. November 2016 gründete Claus Niedermaier, der „Figaro aus Biberach“, gemeinsam mit befreundeten Kollegen den Club „Barber Angels Brotherhood e.V.“. Niedermaier arbeitete  sogar schon bei José Eber, einem weltweit bekannten Frisör aus Beverly Hills. Die Philosophie vom „Club der Friseure“ ist,  Kollegen und auch Branchen zu animieren, um ein Mal im Monat Gutes für die Menschen im eigenen Land zu tun. Das Credo ist, obdachlosen und bedürftigen Menschen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte etwas Selbstwertgefühl und ein gepflegtes Aussehen zurückzugeben.

Die typisch schwarze Lederweste ist Kult und soll keine Berührungsängste bei der Arbeit mit den Betroffenen aufkommen lassen. Im Württemberger Hof war die Engelschar das erste Mal und das Angebot wurde sehr gut angenommen. Obendrauf bekam jeder Besucher noch eine Tasche mit verschiedenen Pflegeprodukten – alles Spenden von Firmen.

Der Württemberger Hof ist eine Einrichtung der Arbeits- und Wohnungslosenhilfe im Landkreis Ravensburg. Das ambulante Angebot richtet sich an Frauen und Männer in sozialer Ausgrenzung und Wohnungsnot, die Hilfe bei der Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten benötigen. Neben der Beratung kann man hier von Mo. bis Fr., 8-13 Uhr  und 18-20 Uhr für 50 Cent eine Tasse Kaffee trinken, sich aufwärmen, Leute kennenlernen und in der Not auch übernachten.

Hausmannskost gefragt

„An einem Tag im Monat ist für viele Besucher hier bei uns ein Festtag“, so Sozialarbeiterin Lorena Schwartz. Das Ereignis  wird meistens schon zwei Tage vorher auf einem Aushang  angekündigt: „Hausmannskost für alle mit Nachtisch“. Gisela Wirth aus Wernsreute bei Ravensburg holt dann immer bei sich Zuhause die großen Töpfe aus dem Keller und schwingt den Kochlöffel. Ob saure Linsen, Lasagne, Wurstsalat oder Kässpatzen – alle sind begeistert. Zwischendurch zaubert sie gerne noch mal einen Kuchen.

Die Mutter zweier erwachsener Kinder hörte in der Vorweihnachtszeit vor drei Jahren im SWR4-Radio einen Bericht über den Württemberger Hof und dass die Leute an Weihnachten gerne selbst gestrickte Sachen vorbeibringen. „Ich fragte mich spontan, was wohl mit den anderen 364 Tagen ist und ob nicht alle mal genug Pullover und Socken haben“, so Wirth. „Ich wollte Gutes tun und nicht einfach nur einen Geldschein spenden. Meiner Familie schlug ich vor, dass ich gerne mit einer warmen Mahlzeit Bedürftigen eine Freude machen würde. Meine Lieben fanden die Idee toll und seitdem liefere ich ein Mal im Monat ca. 35 Essen frei Haus“, so die Kochfee. „Die größte Freude ist es, wenn es allen schmeckt.“

Wer den Württemberger  Hof, Eisenbahnstr. 53,  gerne öfters mit Kuchenspenden oder warmen Mahlzeiten unterstützen möchte, meldet sich bei Lorena Schwartz, Tel: 0751 / 3596212. Infos zur Mitarbeit bei den Barber Angels Brotherhood gibt‘s unter www.b-a-b.club

Daniela Leberer

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren