Flappachbad: hinein ins kühle Nass
Empfehlung

9. Mai 2018
Das Flappachbad hat geöffnet. Die Saison geht bis 9. September. Vor Ort kann jetzt auch die Ausrüstung fürs Stand Up-Paddling ausgeliehen werden FOTO: SWÖ

„Es ist wieder soweit“, konnte Karlheinz Beck, der Leiter des Amts für Schule, Jugend und Sport, berichten: Das Flappachbad hat wieder geöffnet.

Neu in dieser Badesaison ist das Angebot des Stand Up-Paddelings (SUP). Für zehn Euro die Stunde kann im Bad ein Art Surfbrett mit Stechpaddel ausgeliehen werden. Für Anfänger werden SUP-Kurse angeboten, die anderthalb Stunden gehen und 29 Euro kosten.

Aufsichtspersonal ist knapp

Aber auch viel Bewährtes bleibt erhalten. So sind die Eintrittspreise unverändert: Die Einzelkarte liegt bei 3,50 Euro (ermäßigt: zwei Euro); die Abendkarte kann ab 16.30 Uhr für 2,30 Euro gekauft werden. Die Saisonkarte kostet 47 Euro (ermäßigt 27 Euro); für die Familienkarte müssen 88 Euro bezahlt werden. Die Anzahl der Kinder spielt dabei keine Rolle; nicht zuletzt kann die 12-er-Karte für 35 Euro (ermäßigt 20 Euro) erworben werden. Alle Karten können an den Kassen gekauft werden. Es ist allerdings nur Barzahlung möglich.

In der Vorsaison bis zum 1. Juni ist das Bad von 12 bis 19 Uhr geöffnet. „Wir wollen den Leuten die Möglichkeit geben, auch in der Mittagspause schwimmen zu gehen“, erklärt Anton Buck von den Technischen Werken Schussental. In der Hauptsaison, die bis zum 2. September geht, können Gäste von 9 bis 20 Uhr baden. Sollte die Temperatur um 18 Uhr noch 25 Grad Celsius betragen, ist sogar bis 21 Uhr geöffnet. In der Nachsaison bis zum 9. September ist das Bad nochmal von 12 bis 19 Uhr offen.

Bei Regen und Temperaturen von unter 15 Grad Celsius bleibt das Freibad geschlossen. Sollte aber eine Wetterbesserung absehbar sein, öffnet es von 12 bis 19 Uhr. Ist sich jemand unsicher, einfach anrufen: Tel.: 0751 / 61842.

Die Stadt als Betreiber hat mit einem Problem zu kämpfen: Sie findet fast kein Aufsichtspersonal mehr. „Ohne das ist der Badebetrieb nicht möglich und nicht erlaubt“, erklärt Karlheinz Beck. Ausbildungsplätze in dem Bereich könnten nicht besetzt werden. Trotzdem bleibt die frohe Botschaft: Die Badesaison hat begonnen.

SWÖ

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren