Die Musik als Ventil

Die Musik als Ventil
LOTTE kommt auf ihrer Deutschland-Tour im April nach Ulm. Foto: J Raclet
22. März 2018

Bevor Lotte im Dezember ihr Abschlusskonzert in Ravensburg gibt, führt sie ihre „Querfeldein Tour“ durch Deutschland. Uns hat sie verraten, was ihr die Musik, das Singen auf Deutsch und die Ravensburger Heimat bedeuten.

Ravensburg – Zwar mache sie schon seit ihrer Kindheit Musik, „aber erst im Laufe der letzten Jahre ist sie für mich unersetzbar geworden – seit ich sie als Tagebuch, als Ventil für meine Gefühle verwende“, erzählt die in Ravensburg geborene und aufgewachsene Sängerin.

Im Herbst 2017 hat sie ihr Debütalbum „Querfeldein“ veröffentlicht. Jetzt startet sie mit ihrer dazugehörigen Tour durch Deutschland, die sie am 11. April ins Roxy nach Ulm führt.

Konzerte in der Heimat und der Umgebung seien immer etwas ganz Besonderes, erzählt die 22-Jährige, die momentan in Hamburg lebt. „Nicht nur weil es da endlich wieder Kässpätzle und Wurstsalat gibt. Vor allem sind dort Menschen, die ich schon seit Kindesbeinen an kenne und die mir besonders nahe stehen.“

Lotte singt ihre Texte auf Deutsch: „Ganz einfach, weil das meine Muttersprache ist und ich damit am besten ausdrücken kann, was ich denke und fühle. Das ist mir wichtig: So ehrlich und direkt wie möglich zu sein, und damit auch hier und da eine kleine Botschaft zu hinterlassen.“

Ihr Tournee-Abschlusskonzert gibt Lotte am 21. Dezember im Konzerthaus in Ravensburg. Sie meint: „Da wird bei mir vor dem inneren Auge das komplette Jahr und alles was es so mit sich gebracht hat vorbeiziehen. Ein wenig wie Silvester.“

swö

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren