Advent in der Region - Weihnachtsmärkte in und um Ravensburg locken

Advent in der Region - Weihnachtsmärkte in und um Ravensburg locken
Der Ravensburger Christkindlesmarkt leutet die Adventszeit ein FOTO: LARA DIEMER
28. November 2019

Glühwein, Handwerk und Co.: Pünktlich zum ersten Advent beginnen auch die zahlreichen Advents- und Weihnachtsmärkte in und rund um Ravensburg. Der Startschuss dafür fällt bereits am Freitag, 29. November, um 17.30 Uhr auf dem Christkindlesmarkt in der Altstadt.

RAVENSBURG – Über 100 Marktstände laden ein, die stimmungsvoll geschmückte Ravensburger Altstadt in der Vorweihnachtszeit zu erleben und entdecken. Während der Duft von Waffeln und Zimt in der Luft hängt, verzaubert der Christkindlesmarkt mit seiner wunderschönen Weihnachtsbeleuchtung an den historischen Gebäuden, liebevoll geschmückten Holzbuden, besonderer Weihnachtsdekoration und einem abwechslungsreichen Programm große und kleine Besucher aus der ganzen Region.

Schulen, Chöre und Vereine aus Ravensburg tragen mit musikalischen Beiträgen täglich zwischen 11 und 20 Uhr zu der weihnachtlichen Stimmung bei. Als besonderes Highlight in diesem Jahr sorgen Judith Mutschler und Jürgen Zink mit charmanten Weihnachtsklassikern und Lieblingssongs für eine weihnachtliche Atmosphäre auf der Bühne am Rathaus.

Busumleitung Christkindlesmarkt – Hirschgraben für Autos gesperrt

Weil die Busse der Altstadtlinien 1, 3 und 4 dieses Jahr erstmals nicht mehr über den Christkindlesmarkt auf dem südlichen Marienplatz und in der Bachstraße fahren dürfen, werden diese Linien um die Altstadt herumgeleitet. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Olgastraße, Zwergerstraße und auf den Hirschgraben.

Schon seit Dienstag, 19. November, wird die Linie 3 umgeleitet. Der Bus fährt nun aus Weißenau kommend über den Hirschgraben und die Olgastraße/Karlstraße direkt zum Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB).

In Gegenrichtung wird die Linie 3 dieses Jahr erstmals auch über die Olgastraße und den Hirschgraben in Richtung Seestraße geleitet – teilweise gegen die bisher bestehende Einbahnrichtung). Hierfür wurde bereits die westliche Fahrspur der Olgastraße (Linksabbieger in die Meersburger Straße) für Autos gesperrt. Darüber hinaus hat die Stadt mehrere Ampelanlagen installiert, um den Busverkehr entgegen der Fahrtrichtung im Hirschgraben zu ermöglichen.

Der Hirschgraben ist dann bis zum 20. Januar ausschließlich für den Busverkehr und für Anlieger freigegeben. Eine Umleitungsstrecke ist über Rudolfstraße und Olgastraße zur Karlstraße oder Meersburger Straße eingerichtet. Seit Montag, 25. November, werden auch die Linien 1 und 4 um die Altstadt herumgeleitet. An deren Linienführungen bei Umleitungen gab es keine Änderungen, hier erfolgt die Streckenführung statt über Bachstraße/Marienplatz dann über Karlstraße/Georgstraße und Schussenstraße.

Eva Heina

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren