Lindau gewinnt Mobilitätspreis der EU

5. April 2019
Die Auszeichnung „European Mobility Week Award“ in Brüssel (v.l.) Violeta Bulc, EU-Kommissarin, GTL-Werkleiter Kai Kattau, Jaime Valdés. Mobilitätsplaner und Jürgen Müller Kabinettschef von Karmenu Vella Foto: Stadt Lindau

Die Stadt Lindau förderte im Jahr 2018 durch zahlreiche Initiativen und Infrastrukturmaßnahmen den umweltfreundlichen und multimodalen Verkehr. Unter dem diesjährigen Motto „Mix and move!“ konnten die Lindauer durch Veranstaltungen und Kampagnen zu mehr aktiver Mobilität, wie dem Zu-Fuß-Gehen, dem Radfahren und der Benutzung der Öffentlichen Verkehrsmittel motiviert werden. 

Mobilste Stadt liegt am Bodensee

Dies belohnte die EU-Kommission jüngst mit dem „European Mobility Week Award“. Violeta Bulc, EU-Kommissarin für Verkehr, überreichte den Preis an Werkleiter Kai Kattau und Mobilitätsplaner Jaime Valdés in Brüssel. Eine unabhängige Fachjury aus Verkehrsexperten hatte aus allen 2 800 teilnehmenden Städten Lindau als Siegerstadt in der Kategorie Kommunen bis 50 000 Einwohner ausgewählt. Lindau ist die erste Stadt Deutschlands, die diesen Preis gewinnen konnte. 

Von der Jury wurde besonders gewürdigt, dass den Bürgern ein vielfältiges Angebot mit sieben Aktionstagen rund um das Thema nachhaltige Mobilität gemacht wurde. Hervorgehoben wurden auch die umgesetzten Maßnahmen und Aktionen aus dem Bereich Multimodalität, dem Thema der europäischen Mobilitätswoche (EMW) 2018.

„Diese Anerkennung auf höchster Ebene ehrt uns sehr“, so Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker. „Der Preis ist für uns eine zusätzliche Motivation die mit dem KLiMo beschlossenen Ziele weiterhin engagiert zu verfolgen.“

Das Klimafreundliche Lindauer Mobilitätskonzept (KLiMo) wurde bereits 2017 vom Stadtrat beschlossen. Es soll attraktive Mobilität ermöglichen, dabei aber den Verkehr so stadt- und umweltverträglich wie möglich gestalten, um dadurch insgesamt ein Höchstmaß an Lebensqualität zu erreichen. 

Mit dem KLiMo liegt das erste verkehrliche Gesamtkonzept vor, welches der Politik, der Verwaltung sowie den Bürgern als Leitlinie für die künftige verkehrliche Entwicklung der Stadt Lindau bis zum Jahr 2030 dienen soll.

pm

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren