Hoppla-Ho ruft‘s auf die Insel

28. Februar 2019
Binsengeist und Kornköffler der NZ Lindau Foto: NZ Lindau

Zur Hochfasnet geht‘s auf der Insel rund. Ob Gumpigerdonnerstag, Rußiger Freitag, Narrensprung oder Kehraus – in der heißen, närrischen Phase ist hier einiges geboten.

Lindau - Bereits am Gumpigen Donnerstag ziehen früh morgens um 6 Uhr die Narren durch die Gassen und wecken Lindau närrisch mit allerlei Lärminstrumenten. Die Bevölkerung ist herzliche dazu eingeladen mitzumachen… Später werden einige Grundschul- und Kindergartenkinder vom närrischen Unwissen befreit, bevor um 11.11 Uhr dem Stadtoberhaupt das Ultimatum gestellt wird. 
Nachmittags bei der Henkersmahlzeit ist dann schon klar, dass die Narren für knapp eine Woche die Stadtregentschaft übernehmen wollen. Um 18 Uhr wird vor dem Lindauer Rathaus auf der Insel der Narrenbaum gestellt, der Moschtkopftanz aufgeführt und das Rathaus gestürmt. Was sich die Stadt einfallen lässt oder ob die Stadträte gleich freiwillig ihr Amt übergeben, wird man sehen… Danach wird jedenfalls fröhlich gemeinsam gefeiert.

Am Rußigen Freitag um 19 Uhr wird dann der schöne Bändeltanz namens Köfflerjuck und der schaurig schöne Buzentanz am Rathaus aufgeführt. Anschließend gibt’s eine Symbolische Hahnversteigerung deren Erlös einer Kinder-Einrichtung in Lindau zu Gute kommt.

Der Höhepunkt der Lindauer FasnetAm Fasnachtssonntag erwarten die Lindauer Narren viele Gäste aus Nah und Fern. Von Fußach in Vorarlberg über Weißenhorn und Freiburg bis zur gesamten Narrenzunft Friedrichshafen - es wird ein richtig großer, bunter Umzug bei bestem Wetter laut Wetterbericht! Davor und danach kann man noch bis 18 Uhr am Hafen weiterfeiern oder man nutzt gleich eines der vielen Gastronomischen Angebote auf der Lindauer Insel. 

Zusätzliche Verpflegung gibt’s vor dem Rathaus und am Marktplatz. Der Umzug startet um 14.00 Uhr am Hafen und geht über Reichsplatz, Ludwigstraße, Linggstraße, Marktplatz, Cramergasse, Maximilianstraße und Inselgraben wieder zum Hafen. Moderiert wird am Reichsplatz, Marktplatz, vor dem Rathaus und am Ende der Maximilianstraße.
Am Fasnachtsdienstag trifft man sich am Unteren Schrannenplatz um 14.45 Uhr. Viele kleine Mäskerle ziehen jedes Jahr gemeinsam mit den Hästrägern und Fanfaren über die Insel vors Rathaus, wo dann mit den Kindern getanzt wird. Dann tanzen die Moschtköpf‘ nochmal um den Narrenbaum, bevor dieser gelegt wird. Schließlich werden die Masken auf dem Weg bis zur Heidenmauer nach und nach verabschiedet, womit die Fasnacht in Lindau dann beendet ist. Alle Besucher sind herzlich eingeladen den Narrenbaum bis zum Ende zu begleiten.

Am Aschermittwoch ist alles vorbeiAm Aschermittwoch haben dann alle die Gelegenheit, ihren Geldbeutel im Narrenbrunnen zu waschen und Zunftmeister Jochen Dreher lässt dabei in Reimform die Fasnacht revuepassieren. 4 Wochen später veranstaltet die Narrenzunft Lindau dann das Starkbierfest mit den Moschtbuam und den Paddocks in der Coca-Cola-Halle. Eintrittskarten für 10 Euro gibt’s im Lindaupark.

Übrigens: die Narrenzunft Lindau ist ganzjährig als Verein aktiv, bewirtet den Reutiner Festplatz am Kinderfest, beteiligt sich am Stadtfest, unterstützt andere Vereine. 
Egal, ob zugezogen oder einheimisch – Mitglied werden ist ganz einfach. Wenn man die Hästräger anspricht, erfährt man, wann die nächste Sitzung ist, bei der man gerne auch unterm Jahr einfach in die Maskengruppe oder beim Fanfarenzug einsteigen und mal ein Jahr im Leihhäs mitspringen kann. Weitere Informationen unter www.narrenzunft-lindau.de 

pr

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren