EX-CSU-Rothfuß plant AfD-Ortsverband

1. Februar 2019
Der ehemalige CSU-Politiker Rainer Rothfuß will bis zum Früjhahr in Lindau einen AfD-Ortsverband aufbauen. Foto: Uli Stock

Der ehemalige Geografie-Professor, CSU-Politiker und Lindauer OB-Kandidat Rainer Rothfuß will bis zum Frühjahr in Lindau einen AfD-Ortsverband gründen.

Das hat der 47-jährige beim Neujahrsempfang des AfD-Kreisverbands Oberallgäu-Kempten-Lindau in Oberstaufen angekündigt. Demnach soll der Lindauer Ortsverband auch die umliegenden Gemeinden umfassen. Für die Kommunalwahlen im Frühjahr 2020 werde „eine Liste für den Stadtrat“ und „möglicherweise auch für den Kreisrat angestrebt“, heißt es auf der Facebook-Seite der AFD Lindau.

Grundlegendes Ziel des Lindauer AFD-Ortsverbands werde es sein, Schritt für Schritt die Kompetenzen für eine fundierte kommunalpolitische Themenarbeit in Lindau aufzubauen, schreibt Rothfuß auf Facebook. Man wolle von Anfang an „Themen behandeln, die den Lindauern auf den Nägeln brennen“.

Wie im WOCHENBLATT berichtet, hatte Rothfuß Mitte 2018 nach 13 Jahren Mitgliedschaft die CSU verlassen und war in die AfD eingetreten. Anfang dieses Jahres wurde der Lindauer von der Europawahl-Versammlung der AfD im sächsischen Riesa auf den (Anm. wenig aussichtsreichen) Listenplatz 21 für die im Mai stattfindenden EU-Parlamentswahlen nominiert.

Uli Stock

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren