Eine überkonfessionelle Party

21. Februar 2019
Jugendgottesdienst mal anders: Tanzen und singen waren angesagt. Foto: Ulrich Stock

Lindau – Es war der krönende Abschluss einer Woche zahlreicher Begegnungen, Shows und Erlebnissen mit 16 jungen Künstlern der „The Hub Akademie“ aus Neuseeland, die im Rahmen ihrer Europa-Tournee den Landkreis Lindau besuchten. Rund 170 Jugendliche feierten gemeinsam mit Familien in der Kirche St. Ludwig in Aeschach einen Abendgottesdienst, der teilweise wie eine große Party anmutete. Die Band und die Tänzer der Performance-Gruppe „The Hub“ leiteten die topaktuellen Lobpreislieder an – und alle sangen mit. 

In der auf Englisch gehaltenen Predigt von Jay Okesene, dem Leiter der Tour, ging es unter anderem darum, wie viel uns unser Glaube eigentlich kosten darf. Verschiedene Stationen im Kirchenraum luden die Mitfeiernden dazu ein, je nach persönlicher Situation zu reagieren. Das Angebot umfasste unter anderem eine Klagemauer, wo ein selbstgeschriebenes Gebet eingesteckt werden konnte. Ferner war es möglich, eine Tür zu durchschreiten, einen Brief von Gott auf sich wirken zu lassen, ein Gebetsteam aufzusuchen oder sich salben zu lassen. Vor einigen der Stationen bildeten sich lange Schlangen. 

Spätestens als sich alles wieder im Zentrum des einzigartigen Kirchenraumes von St. Ludwig sammelte, um den Gottesdienst gemeinsam abzuschließen, spürte jeder die Besonderheit dieses Gottesdienstes und seiner dichten Atmosphäre. So wurden spontan noch mehrere Lieder gesungen. Nach zweieinviertel Stunden endete ein bemerkenswerte Feier, in der viele Besucher die Gegenwart Gottes gespürt haben.

Ulrich Stock

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren