Villa Riss feiert 30 Jahre Geschichte

14. März 2019
Museumsgründer Norbert Steinhauser plaudert mit Pressereferent Dominik Hartlieb über seine Vergangenheit im Friedrichshafener Schulmuseum Foto: Schulmuseum

Beste Stimmung herrschte am Sonntagvormittag, den 10. März, im Schulmuseum Friedrichshafen. Einen Tag vor seinem eigentlichen Geburtstag am 11. März gab es einen guten Grund zu Feiern: 1989 wurde das Museum „Villa Riss“ neu eröffnet. 

Oberbürgermeister Andreas Brand bezeichnete die Villa Riss bei der offiziellen Jubiläumsfeier am Sonntag als einen Diamanten in der Museumslandschaft Oberschwabens.

Auch Bürgermeister Andreas Köster und viele Gemeinderäte waren gekommen, um mit Gästen und der Museumsfamilie zurück zu blicken. Norbert Steinhauser, Initiator und Gründungsleiter des Museums, plauderte aus der eigenen Vergangenheit als Junglehrer und über die Anfänge des Museums. 

Erich Müller-Gaebele, der mit ihm zusammen das Haus ausgestattet hatte, ging in seinem Festvortrag auf die Bedeutung des Schulmuseums auch für die aktuellen Debatten um Schule und Bildung, Digitalisierung und kritische Hinterfragung der Vergangenheit ein. Musikalisch umrahmt von dem jungen Pianisten Elias Bayha, ließen sich die Gäste einmal mehr davon überzeugen, dass das Schulmuseum vieles zu bieten hat, das der Erhaltung und Überführung in die Zukunft Wert ist.  

pm

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren