Tag des offenen Denkmals lockt mit spannenden Orten
Empfehlung

7. September 2018
Die Kabelhängebrücke über die Argen bei Kressbronn FOTO: BALZER

REGION – Am Sonntag, 9. September gibt es wieder den Tag des offenen Denkmals. Das Motto lautet in diesem Jahr „Entdecken, was uns verbindet“. Besucher können bei 18 Angebotenin 13 Städten und Gemeinden des Bodenseekreises Geschichte hautnah erleben: So gibt es Sonderführungen und Rundgänge, Ausstellungen, Filmpräsentationen und Kutschfahrten.

Historiker, Restauratoren, Archivare und in der AG Geschichte Engagierte präsentieren aktuelle Projekte oder rücken verborgene Facetten bei bekannten Bauwerken ins Licht. 2018 stehen Bauwerke mit verbindender Funktion im Mittelpunkt, etwa die Kabelhängebrücke über die Argen zwischen Kressbronn und Langenargen oder historische Eisenbahnverbindungen in Salem-Weildorf und Tettnang. Die Meersburger Steigstraße war einst Teil einer wichtigen Handelsstraße und vom Hafenbahnhof Friedrichshafen starteten bis in die 70er-Jahre Trajektfähren über den Bodensee.

Den Erlebnissen früherer Generationen nachspüren kann man im Schwörerhaus in Immenstaad, auf dem Hof Milz in Kressbronn-Retterschen oder im Gemeindearchiv Eriskirch. In Owingen wird die Wiedereinweihung der Nikolauskapelle gefeiert und in Schloss Salem können Besucher verborgenen Schätzen nachspüren. In Meersburg und Sipplingen gibt‘s Gelegenheit, auf aktuelle Renovierungsprojekte einen Blick zu werfen und Spannendes über historische Bautechniken zu erfahren.Vielerorts wird außerdem ein Rahmenprogramm mit musikalischer Unterhaltung und Bewirtung angeboten.

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren