Orgelkonzert mit Pauken und Trompeten

Orgelkonzert mit Pauken und Trompeten
Der Seehasen Fanfarenzug Friedrichshafen mischte mit seinem Auftritt auf der Münstertreppe das Orgelkonzert im Münster dahinter auf. Foto: Dieter Leder
6. Juni 2019

Johann Sebastian Bach, Louis Vierne und Anton Bruckner standen auf dem Programm des Orgelkonzertes zur Marktzeit im Münster. Doch dann legte vor dem Münster der Seehasen Fanfarenzug Friedrichshafen mit seinem Programm los.

Überlingen – Ein zarter, fast schon frühlingshafter Bach, ein kräftiger Vierne, dann kam der Höhepunkt der Orgelmusik zur Marktzeit am vergangenen Samstag im Münster: Anton Bruckner, ein Scherzo aus der 2. Symphonie. „Bruckner war ein sehr guter Organist“, erklärt der Tübinger Organist Horst Allgaier sein Programm. Warum er Bruckner spielte? „Von Bruckner ist so gut wie keine Orgelmusik überliefert, der hat nur improvisiert.“ Das was Bruckner an der Orgel ausprobierte, schrieb er um für Orchester. Daher sei es spannend, so Allgaier, die Orchesterstücke wieder als Orgelstücke zurück zu transkripieren.

Doch nach wenigen Takten mischte sich ein anderer Rhythmus mit Pauken und Trompeten unter den Bruckner. Denn draußen vor dem Münster lief die Spendenaktion des Seehasen Fanfarenzuges Friedrichshafen zugusten dem Kinderhospiz St. Nikolaus und machte dem klassischen Hörgenuss im Münster ein Ende. Immerhin, Allgaier nahm es mit Humor: „So habe ich den Bruckner auch noch nicht gehört.“

Dieter Leder

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren