Ein neuer Treffpunkt für die Häfl er Jugend

13. Juni 2019
Pfarrer Harald Kuhnle mit Jugendreferent Daniel Faißt (M.) und Stadtwerk-amSee-Chef Alexander-Florian Bürkle Foto: Balzer

Das Jugendprojekt „Freiraum“ hat den „Stadtwerk-am-SeeVerantwortungspreis“, der jährlich vergeben wird und mit 1 500 Euro dotiert ist, gewonnen. Im Sommer 2020 soll „Freiraum“ dann Realität sein.

Friedrichshafen – Bislang fehlt in der Häfl er Nordstadt ein Treffpunkt, an dem sich Jugendliche austauschen können. Der soll nun bis zum Sommer 2020 in der Scheffelstraße auf der Fläche vor dem evangelischen Gemeindehaus entstehen. Beim landesweit einzigartigen Projekt „Freiraum“ schließen sich zahlreiche Interessengruppen und Vereine zusammen, um einen Ort für Jugendliche aller Altersgruppen und Konfessionen zu schaffen, an dem diese sich gerne aufhalten und den sie gleichzeitig aktiv mitgestalten.

„Wir sind unter anderem in Schulen gegangen und haben die Jugendlichen nach ihren „Must-haves“ befragt. Sie sind bei der Konzeption, der Entwicklung und letztlich auch am Bau miteinbezogen“, betont Daniel Faißt, Jugendreferent der Gesamtkirchengemeinde und des CVJM. „In diesem Jahr war relativ schnell klar, wer den 1. Platz belegen wird. Das Projekt ist ein Paradebeispiel für Integration und soziale Verantwortung“, sagt Stadtwerk-Chef Alexander-Florian Bürkle, der den Preis an Daniel Faißt und Pfarrer Harald Kuhnle vergangene Woche übergab. 18 Vereine aus dem Bodenseekreis hatten sich für den Verantwortungspreis 2019 beworben, insgesamt vergibt das Stadtwerk jedes Jahr über 5 000 Euro.

Unter anderem arbeiten drei Häfl er Schulen, das katholische Jugendreferat, das Jugendparlament und mehrere Streetworker Hand in Hand für „Freiraum“. Durch diverse Zuschussträger wie die Stadt Friedrichshafen oder die Landeskirche stehen mittlerweile insgesamt 225 000 Euro für das Projekt zur Verfügung.

David Balzer

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren