Gelungener Auftakt

9. Mai 2019
Zum Saisonstart war viel los am Öchsle-Bahnhof in Ochsenhausen Foto: M. Mader

Es ist soweit: Das Öchsle dampft wieder durch die oberschwäbische Landschaft zwischen Warthausen und Ochsenhausen. Knapp 1 000 Fahrgäste haben das schöne Wetter zum Saisonstart am 1. Mai genutzt, um in die historische Schmalspurbahn einzusteigen.

Warthausen – „Wir sind sehr zufrieden mit dem gelungenen Saisonauftakt“, sagt Benny Bechter, Vorsitzender des Öchsle-Schmalspurbahnvereins. „Geholfen hat uns natürlich das tolle Wetter, das ideal war für eine Fahr mit dem Öchsle.“ Bechter und seine Freunde vom Verein hatten in den vergangenen Monaten wieder heftig in den beiden Lokschuppen gearbeitet, um Lok und Waggons für die neue Saison in Schuss zu bringen. „Die Probefahrt ein paar Tage vorher hat wunderbar geklappt. Da wussten wir, dass alles funktioniert.“

Technisch gab es null Probleme. Auch die Steigungen auf der Strecke meisterte die 99788 „Berta“ aus dem Jahr 1956. „Die Steigungen sind schon die größten Herausforderungen“, betonte dann auch Lokführer Thomas Guter. Seit mehr als 30 Jahren fährt er mit dem Öchsle und hat sichtlich Spaß. Vor allem am ersten Tag der neuen Saison sei es ein tolles Gefühl, wenn alle sich freuen.

Auch Benny Bechter, der auf allen Fahrten als Fahrkarten-kontrolleur unterwegs war und dabei keinen Schwarzfahrer erwischte, strahlte – sowie die beiden Familien aus Ulm, die schon zum zweiten Mal mit dem Öchsle fuhren. „Wir mögen einfach diese alten Züge, aber das Öchsle ganz besonders.“ Dieses Gefühl genoss auch eine 60-köpfige Reisegruppe aus Böblingen, die extra am Maifeiertag früh aufgestanden war, um rechtzeitig zur Abfahrt in Warthausen zu sein. „Für so ein Erlebnis machen wir das gerne“,meinten die älteren Damen und Herrn gleichlautend. 

Insgesamt 13 Wagen – davon ein Gepäckwagen und ein Restaurationswagen, der schon am ersten Tag stark frequentiert war – waren an die „Berta“ angehängt.  „Bier und Saitenwürstle gehen am besten“, so der Küchenchef. Auch für Rollstuhlfahrer ist es kein Problem, mit dem Öchsle zu fahren, denn es gibt einen extra rollstuhlgerechten Wagen mit eigener Zugangsrampe. Auch Fahrräder und Kinderwagen fahren im Öchsle kostenlos mit. Besonders gefragt war schon der offene Sommerwagen. Dabei konnte man sich den Fahrtwind samt Rauchgeschmack der „Berta“ richtig um die Nase wehen lassen. 

Am Samstag, 11. Mai, findet zum zweiten Mal die Westernfahrt in Zusammenarbeit mit den Festspielen Burgrieden statt. Das ausführliche Programm hierzu kann unter www.oechsle-bahn.de abgerufen werden. Achtung: für diese Fahrt muss reserviert werden. Und wer mitfahren möchte, sollte sich beeilen, denn es sind schon jetzt nur noch wenige frei Plätze vorhanden. 

Michael Mader

 

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cookies akzeptieren