203 potentielle neue Polizeikommissare - Wochenblatt

203 potentielle neue Polizeikommissare
Empfehlung

28. September 2017
Eid auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung – wenn alles rund läuft, sind die 203 Anwärter im Frühjahr 2021 ausgebildete Polizeikommissare Foto: PAM

In die Turnhalle der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg in Biberach passen etwa 900 Personen. Bei der Vereidigung der Polizeikommissar-Anwärter am vergangenen Freitag waren alle Plätze belegt. Kein Wunder – für die 203 angehenden Polizeikommissare war es der große Tag, auf den sie seit vielen Wochen hinfieberten. Und bei dem sie natürlich auch ihre Familien mit dabei haben wollten.

Gesellschaft steht hinter der Polizei

„Mit ihrer Berufswahl haben sie sich für einen Beruf entschieden, der interessant, abwechslungsreich und sinnvoll ist“, beglückwünschte Polizeidirektor Guido Mebold die 140 Männer und 63 Frauen. Dass so viele Angehörige der Anwärter da waren, zeige laut Mebold, dass auch diese mit der Berufswahl der jungen Menschen zufrieden sind und hinter ihnen stehen. Auch Landespolizeipräsident Gerhard Klotter freute sich in seiner Ansprache über die zahlreichen Gäste: „Das zeigt, dass die Gesellschaft hinter der Polizei steht.“ Gerade jetzt, da die Gewalt gegen Polizisten wieder zunehme, Stichwort G20-Gipfel, sei das ein beruhigendes Zeichen. Er versicherte den Anwärtern, dass sie eine professionelle Ausbildung sowie eine moderne Ausrüstung erhalten werden, um das Gefahrenpotential für sie selbst so weit wie möglich zu verringern.

Gleichzeitig rief er ihnen ins Bewusstsein, dass sie von nun an auch mit ihrem Auftreten im Privaten für das Bild der Polizei in der Öffentlichkeit mit verantwortlich seien: „In keinem anderen Berufsfeld wird so wenig zwischen dem Beruf und der Privatperson unterschieden.“ Ihre Aufgabe sei es, dafür zu sorgen, dass diese Region zu den sichersten des Landes gehört. „Als Teil der Polizei sind sie ein wichtiger Baustein der Sicherheitspolitik des Landes.“

Anschließend folgte der wichtigste Teil der Feier – die Vereidigung auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Nach dem Eid war bei vielen spürbar, wie die vorherige Anspannung verflog. Bevor die Anwärter die Gelegenheit nutzen, ihren Familien das Gelände der Polizei-Hochschule zu zeigen und für Familienfotos mit der Uniform zu posieren, erklang zum Abschluss der Feier die Nationalhymne. pam

Zurück

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cockies akzeptieren